Außerschulische Angebote

Exkursionen und Fahrten

Die Schulkonferenz legt den Rahmen für die Klassen- und Kursfahrten, die sogenannten Wanderfahrten fest. Sie hat sich am Geschwister-Scholl-Gymnasium dafür entschieden, dass die Klassen- und Kursfahrten in Klasse 6, 9 und in der Qualifikationsphase stattfinden. Diese Fahrten haben bedeutsamen fachlichen und pädagogischen Wert und werden im Unterricht vor- und nachbereitet.

In der Regel fahren die 6. Klassen am Ende der Erprobungsstufe gemeinsam auf eine Insel, die Klassen 9 auf eine Skifahrt nach Tirol, Österreich, und die Qualifikationsphase entscheidet sich individuell in ihren Leistungskursen. Beliebte Ziele der Oberstufe sind z.B. London, Toskana, Prag oder Berlin.

Die Stärkung des Gemeinschaftserlebens und die fachliche Anbindung schließen ein touristisches Fahrtenprogramm aus.

Neben diesen offiziellen Fahrten wird eine Vielzahl an unterrichtsgebundenen Exkursionen während des regulären Unterrichts, außerhalb des Unterrichts und während der Projektwochen durchgeführt.

Im Rahmen der Kooperation mit dem Zeppelin-Gymnasium werden fünf bis sieben Exkursionstage festgelegt, die in der Regel im November, im Januar, im März/April und im Juni/Juli liegen.

Die Schule unterhält mehrere internationale Austausche und betrachtet jegliche Form eines Auslandsaufenthaltes als kulturelle Bereicherung und Erweiterung des eigenen Horizonts. Die Schülerinnen und Schüler werden nicht nur auf fremdsprachliche Kommunikationssituationen vorbereitet, sondern erhalten die Möglichkeit, ihr Auftreten und ihre eigene Lebenswirklichkeit mit der anderer Kulturen zu vergleichen und zu reflektieren. Dass dieser Spiegel bisweilen eigentümlich sein mag, kann den Erkenntnisprozess über die Lebenswirklichkeit der Heranwachsenden nur fördern.

Seit nunmehr 35 Jahren fördert das Geschwister-Scholl-Gymnasium die aktive Auseinandersetzung durch Begegnungen mit fremden Kulturen beim Schüleraustausch mit den Partnerschulen

Austausche dieser Art können sich nur dann erfolgreich weiterentwickeln, wenn sich alle Beteiligten – Schule, Elternhaus und auch außerschulische Partner der Stadt Lüdenscheid – aktiv für ihr Gelingen einsetzen und sie bei aller Arbeit und Verantwortung, die eine solche Zusammenkunft verschiedener Kulturen mit sich bringt, gerne und freiwillig unterstützen.

Während der Projektwoche bietet die Schule Sprachreisen und Projektfahrten an.

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium fördert und berät bei Individualaustauschen in zahlreiche Länder während der Einführungsphase und ist besonders engagiert bei dem Austauschprogramm 'Brigitte Sauzay', das den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, ihre französischen Sprachkenntnisse zu vertiefen und einen Einblick in die französische Kultur zu erhalten. Das Programm sieht einen dreimonatigen Aufenthalt in einer französischen Gastfamilie vor sowie einen Gegenbesuch der Austauschpartnerin oder des Austauschpartners in Deutschland. Der Zeitpunkt und die Reihenfolge des Austausches werden in Abstimmung mit den beteiligten Schulen und Familien festgelegt.

Sprachreisen dienen der Förderung der Fremdsprachen und können z.B. nach England (Hastings, Worthing), Italien (Rom) oder Griechenland (Athen) führen. Im Mittelpunkt steht ein vielseitiges kulturelles Programm.

Projektfahrten werden in der Regel innerhalb Deutschlands angeboten. Bei ihnen kann es sich um Abschlussfahrten einer Klasse oder um thematische Fahrten handeln, z.B. eine Berlinfahrt im Rahmen des sozialwissenschaftlichen Angebots der Schule.