Das Geschwister-Scholl-Gymnasium

Anmeldeformalitäten

Die Erprobungsstufe

Begabtenförderung

Förderangebote

Außerunterrichtliche Angebote

Doppeltes Sprachenlernen

Um sprachlich begabte Schülerinnen und Schüler besonders zu fördern, bietet das Geschwister-Scholl-Gymnasium abweichend von der regulären Sprachenfolge ab Klasse 6 die Möglichkeit, die Sprachen Französisch und Latein parallel zu erlernen.

Dabei nehmen die Schülerinnen und Schüler abwechselnd an den Unterrichtsstunden für Französisch und Latein teil. Den Stoff der Unterrichtsstunden, an denen sie dadurch nicht teilnehmen können, arbeiten sie selbstständig oder in Lernpartnerschaften mit anderen Schülerinnen und Schülern nach.

Die Schülerinnen und Schüler legen zu Beginn des doppelten Sprachenlernens ein versetzungsrelevantes Leitfach fest. Die parallel erlernte Sprache wird als zusätzliche Unterrichtsveranstaltung mit einer Abschlussnote auf den Halbjahreszeugnissen ausgewiesen.

Wenn in der Sekundarstufe I alle erforderlichen Leistungsnachweise erbracht und die Leistungen auf den Zeugnissen vermerkt worden sind, kann die parallel zum Leitfach erlernte Sprache in der Sekundarstufe II als fortgeführte Fremdsprache belegt werden.

Wird Latein bis zum Ende der Einführungsphase belegt und mindestens mit der Note “ausreichend” abgeschlossen, erwerben die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu den Französischkenntnissen das Latinum.

Sollte Französisch nicht in der Sekundarstufe II fortgeführt werden, wird die am Ende der Sekundarstufe I erworbene Kompetenzstufe gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen (GER) auf jedem Schulabgangszeugnis ausgewiesen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit das international anerkannte DELF-Zertifikat zu erwerben.