Das Geschwister-Scholl-Gymnasium

Anmeldeformalitäten

Die Erprobungsstufe

Begabtenförderung

Förderangebote

Außerunterrichtliche Angebote

Individualisierte Schullaufbahnen

Die schulische Arbeit des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zielt darauf, allen Schülerinnen und Schülern zur optimalen Entfaltung ihrer individuellen Persönlichkeit zu verhelfen. Unterricht und Erziehung sollen deshalb nicht nur kognitives Wissen vermitteln, sondern im Rahmen einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung auch die sozialen, emotionalen, motivationalen und kreativen Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler fördern und ihr ästhetisches Empfinden anregen.

Besonderes Interesse gilt der Förderung einzelner begabter Schülerinnen und Schüler. Bereits in der Erprobungsstufe wird verstärkt darauf geachtet, die Schülerinnen und Schüler durch binnendifferenzierende und kooperative Methoden wie z.B. Wochenplanarbeit, freie Arbeit, Projektarbeit, offenen Unterricht und aktiv entdeckendes Lernen dazu anzuleiten, ihren Lernprozess zunehmend selbstständig zu planen und gestalten.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Drehtürmodells alleine oder in kleinen Gruppen an Projekten zu arbeiten. Begabte Schülerinnen und Schüler werden ermuntert, für einen begrenzten Zeitraum während der Unterrichtszeit an einem Projekt zu arbeiten und dieses anschließend in den Unterricht einzubringen oder in ausgewählten Fächern am Unterricht einer höheren Klasse teilzunehmen.

Das Überspringen einer Jahrgangsstufe ist zu unterschiedlichen Zeitpunkten möglich. Wir fördern und integrieren Schülerinnen und Schüler, die z.B. die 4. Klasse der Grundschule übersprungen haben. Das Überspringen einer Jahrgangsstufe wird im Rahmen des Drehtürmodells mit dem so genannten „Sanften Springen” oder Teilspringen vorbereitet. Die Schülerin bzw. der Schüler verlässt für bestimmte Stunden die Stammklasse und nimmt in einem Fach am Unterricht der höheren Klasse teil. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, die Klasse, in die gesprungen werden soll, kennenzulernen. Die Anzahl der Stunden in der höheren Klasse wird nach und nach erhöht, bevor dann die Klasse übersprungen wird.

Sprachbegabte Schüler und Schülerinnen können am doppelten Fremdsprachenlernen ab Klasse 6 teilnehmen. Ab der Mittelstufe fördern wir die Teilnahme an Schülerakademien und ermöglichen begabten Schülerinnen und Schülern die Aufnahme eines Studiums an der Schüler-Uni.

Neben der intellektuellen Herausforderung und der Förderung der fremdsprachlichen Kompetenz ist der Schulbesuch im Ausland ein weiterer entscheidender Schritt für die Persönlichkeitsentwicklung, die wir in der Sekundarstufe II gerne begleiten.