Zurück

Cafeteria-Verein kümmert sich um "Förderung der Volksgesundheit"

   

Foto: WR Foto: WR

WR v. 12.06.07 Von 15 Gründungsmitgliedern wurde am Montag der "Cafeteria-Verein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lüdenscheid e.V." ins Leben gerufen.

Mit diesem Vorstand geht der Verein an den Start: Sigrid Mauter (1. Vorsitzende), Steuerberater Udo Stabenau (Doppelfunktion Kassierer/ 2. Vorsitzender), Janna Starke (Schriftführerin).

Zweck des gemeinnützigen Vereins ist laut Satzung neben der "Förderung der Volksgesundheit", die Betreibung einer Cafeteria für Pausen, Springstunden und Mittagszeit. Mit dem Ziel, eine ernährungsphysiologisch wertvolle Verpflegung anzubieten, um die Leistungsfähigkeit der Schüler über die Zeit des täglichen Unterrichts und die Belastung durch den Ganztagsunterricht sicherzustellen.

Foto: WR

Schulleiterin Antje Malycha stellte über 20 Eltern und Lehrern das neue Projekt vor. "Wir freuen uns alle sehr darauf". Die Stadt Lüdenscheid werde im Sommer die Cafeteria in der Aula einrichten. Gesichert durch die Stadt sei auch die Finanzierung der Geräte mit Ausnahme der Großkaffeemaschine und eines großen Kühlschranks, die gesponsert werden. Am Montag habe man die Zusage für eine weitere Finanzspritze zum Kauf von Geschirr bekommen, und dankbar sei die Schule auch für eine Spende der Volksbank Lüdenscheid, informierte Malycha.

Eine feste Zusage, die Cafeteria mit Unterstützung weiterer Eltern in der Anfangsphase viermal wöchentlich von 9 bis 14 Uhr zu leiten, gab Heike Brüser.

"Wir brauchen einen kreativen Vorstand, der zupacken kann und etwas vom Management versteht", freute sich Malycha, dass sich schnell ein Team fand, das die Amtsgeschäfte führen will. Wichtig sei dem Verein auch, dass Schüler dabei sind und mit entscheiden. Sie zahlen als "ordentliche" Mitglieder keinen Mitgliedsbeitrag, sollen sich jedoch durch persönliche Mithilfe und Ideen einbringen.

Natürliche Personen als Fördermitglieder zahlen einen Mindest-Jahresbeitrag von mindestens 36 Euro und juristische Personen (Einrichtungen und Firmen) von 120 Euro. Spendenquittungen werden ab 20 Euro ausgestellt.

Geöffnet wird die Cafeteria wahrscheinlich noch nicht am ersten Schultag nach den Sommerferien, "aber im August", kündigte Schulleiterin Malycha an.

Wie bisher weiterlaufen soll der von Müttern organisierte "gesunde Brötchendienst". Ein sehr beliebtes Angebot, bei dem bereits um 7.30 Uhr erste Bestellungen der Schüler einlaufen. Da die Cafeteria erst um 9 Uhr öffnen wird, besteht auch nicht die Gefahr einer Kollision.