Zurück

"Die Organisation war Spitze!"

Abschlussklassen der Staberger Gymnasien von 1996 loben Schulleitung für gelungenen Ablauf des Treffens zum 10-jährigen. Recght spannende Einsicht in damalige Abi-Klausuren

LN v. 12.09.06 Die Abschlussklassen von 1996 trafen sich am Samstag auf den Schulhöfen des Zeppelin- und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die mehr als 50 Ehemaligen ließen den Tag anschließend gemeinsam im Brauhaus ausklingen.

Bevor allerdings die verdiente Ruhe einkehren konnte, stand zunächst einiges auf dem Programm. Nach einem Sektempfang und den Begrüßungsreden von Rektorin Antje Malycha sowie der Stufenleitern Horst Peper und Werner Knäbe ging es in das Innere der Gymnasien.

1996 büffelten sie hier - den Kaffee in der Hand, den Angstschweiß auf der Stirn - für ihre Prüfungen. So mancher rätselte wohl noch um seine berufliche Zukunft. Jetzt, zehn Jahre später, hatten alle das Recht, ihre damaligen Abi-Klausuren einzusehen. Dies sei recht spannend gewesen, teilweise aber auch recht ernüchternd, hieß es.

Ein Rundgang durch das Gebäude war ebenfalls inbegriffen. Die ehemaligen Absolventen konnten hierbei so manche Neuerung bestaunen. "Ein großes Lob an die Schulleitung. Die Organisation war Spitze!" freuten sich die Teilnehmer des Treffens über den gelungenen Ablauf.

Ab 17 Uhr kamen alle nochmal zu einem gemütlichen Beisammensein im Brauhaus zusammen. Die Abiturienten waren für ihr "Zehnjähriges" aus ganz Deutschland angereist.