Zurück

Sextanerbegrüßung

Am Samstagmorgen um 10.00 Uhr war die Aula bis auf den letzten Platz besetzt, galt es doch, die neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Verwandten und Freunde am Scholl zu begrüßen.

Antje Malycha ging in ihren einleitenden Worten auf Harry Potter ein und kam zu dem Schluss, dass die neuen Fünftklässler die auf sie zukommenden Anstrengungen und Probleme zwar nicht wegzaubern könnten, dafür aber Harry Potter in anderer Weise als Vorbild nehmen könnten: Harry wartet ab, er beobachtet, er bleibt 'cool', er ist ehrlich, aufgeschlossen und neugierig, und es macht ihm nichts aus, immer wieder bei Null anfangen zu müssen. Für einen solchen  'Klarkommer' ist es selbstverständlich, dass er sich anstrengen muss.

Dann öffnete sich der Vorhang und eine Tanzgruppe der 5. und 6. Klassen stellte den Tanz "Wild, Wild West" vor, dessen Choreographie von den Schülerinnen Natalija Sedic und Katharina Harder aus der Jahrgangsstufe 11 einstudiert worden war. 

Die Erprobungsstufenleiterin Ulrike Rohlmann, die durch das weitere Programm führte, freute sich, alle Kinder der neuen 5. Klassen begrüßen zu dürfen. 

Im Anschluss daran stellte die Klasse 5c unter Leitung ihres Deutschlehrers Heiner Tump die "Länderkunde am GSG" oder "Wir gehören zusammen" vor. In einem gemeinsamen Gedicht mit dreißig Strophen und untermalt durch auf die Leinwand projizierte Landkarten wurden alle Natio- nen vorgestellt, aus denen die Schülerinnen und Schüler des Scholls kommen. Das Gedicht en- dete mit der Überzeugung, dass die Schollies Weltbürger seien. 

Die Klasse 5b unter Leitung ihrer Deutschlehrerin Ulrike Küster hatte eigens ein kleines Theater- stück mit dem Titel "Sonnenbaden am Scholl, das ist toll" einstudiert und wurde mit viel Applaus für eine wirklich bühnenreiche Leistung belohnt.

Es folgte ein Klassenlied der 6b unter der musikalischen Leitung von Cornelia Heinz "What a fee- ling".

Ein musikalischer Sketch der Projektgruppe "English for Kiddies" unter Leitung von Helga Loko- wand und musikalischer Begleitung von Ernst-August Benfer schloss das eigentliche Programm ab. Unter dem Titel "Botty - the Robot" zeigten Kinder der Erprobungsstufe und ihre jüngeren Geschwisterkinder, wie viel Spaß sie dabei hatten,  in Helga Lokowands Sprachinstitut Englisch für das Scholl zu lernen.

Mit dem Verlesen der Klassenlisten durch die Klassenlehrer(innen) Cornelia Heinz (5a), Michael Haferberger (5b) und Gudrun Schumann (5c) wurde es noch einmal spannend.

Am Ende der Veranstaltung war die Anspannung der neuen Schülerinnen und Schüler deutlich der Vorfreude auf die neue Schule gewichen.