Zurück

Abiturienten stiften Computer für Schüler

von Marlene Stube

 

Wenn Schüler ihr Abitur bestehen, ist das natürlich ein Grund zur Freude. Die Abiturienten des Jahrgangs 2000 der Staberger Gymnasien wollten auch andere an ihrem Erfolg teilhaben lassen und so haben sich die Schüler und Schülerinnen eine ungewöhnliche Aktion überlegt: Anstatt, wie es normalerweise üblich ist, das übriggebliebene Geld auf ihrem Abiturkonto an die einzelnen Schüler zurückzuzahlen, wollen sie gemeinsam als Jahrgang das Geld für einen guten Zweck spenden.

Das Engagement der ehemaligen Staberger kommt vier verschiedenen Einrichtungen zu Gute. Jeweils 1100 Mark bekommen der Kinderschutzbund und das Tierheim „Dornbusch“. Anke Hü- benthal-Wylichil (rechts) nahm den Scheck stellvertretend entgegen und möchte mit dem Geld das Sorgentelefon im Speziellen unterstützen. Das Tierheim „Dornbusch“ wird mit der dringend benötigten Spende den Ausbau der Zwingeranlage finanzieren.

Natürlich sollen auch die Staberger Gymnasien nicht zu kurz kommen. Die Ehemaligen überreich- ten Dr. Manfred Vonderschen, Direktor des Zeppelin-Gymnasiums, sowie Antje Malycha, Direk- torin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, und Eva Scheermann (Schülersprecherin am Scholl) jeweils einen Computer. Diese sollen für die Oberstufe einen frei zugänglichen Internetzugang ermöglichen. „Wir wollen hiermit zeigen, dass wir uns am Staberg sehr wohl gefühlt haben und immer noch mit den Schulen verbunden sind,“ erklärt Alexander Wülfing, Abiturient des Jahr- gangs 2000.