Zurück

25 Italiener in Lüdenscheid

von Marlene Stube

 

Was machen 25 Italiener in Lüdenscheid? Auf alle Fälle haben sie jede Menge Spaß! Eine Woche lang waren die jugendlichen Austauschschüler aus dem italienischen Assisi bei Schülern der Staberger Gymnasien zu Gast. Und haben in der Bergstadt einiges erlebt.

Obwohl sie am vergangenen Freitag erst am Abend in Lüdenscheid ankamen, war von Müdigkeit keine Spur. So zogen Italiener und Deutsche schon kurze Zeit später los, um die Stadt unsicher zu machen. Im „En Plo“ fanden die 50 Jugendlichen schließlich genügend Platz zum Tanzen, Re- den und sich kennen lernen. Verständigungsschwierigkeiten gab es keine, zur Not mussten eben Hände und Füße zum gestikulieren herhalten. 

Auch für das Wochenende hatten die Staberger ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Samstags ging es erst einmal nach Münster, wo neben den üblichen Besichtigungen natürlich auch Zeit für ausgedehntes Shoppen blieb. Am Abend lernten die Italiener das „Eigenart“ ken- nen und waren von dem Club mehr als begeistert. 

Am nächsten Tag ging es in für die Gäste unbekannte Gefilde: Zum Eislaufen. Da es in Italien zu warm für solche Einrichtungen ist, standen die Jugendlichen auf etwas wackeligen Beinen und mussten sich von den Lüdenscheidern die Technik erst mal zeigen lassen.

Auch an den übrigen Tagen wurde es keine Sekunde langweilig, da jede Menge Besuche und Besichtigungen in Lüdenscheid und anderen Städten für Abwechslung sorgten. In den sieben Tagen sind viele neue Freundschaften zwischen Italienern und Lüdenscheidern entstanden und auch wenn die 25 Mädchen und Jungen am Freitag morgen in Richtung Assisi aufbrechen, wird es bestimmt ein Wiedersehen geben.

Der Austausch wird von Dr. Aldo de Luca, Lehrer am Zeppelin-Gymnasium, betreut.