Zurück

Anmeldungen für Klasse 5

Zwischen dem 1. und 3. März 2001 fanden die Anmeldungen für die neuen fünften Klassen statt. Da in diesem Jahr die traditionellen Schuleinzugsbezirke wegfallen, konnten Eltern ihre Kinder an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden. 

Werden an einer Schule mehr Schülerinnen und Schüler angemeldet als Plätze zur Verfügung stehen, so muss die Schule - wenn nicht einvernehmliche Lösungen erzielt werden - ein Aus- wahlverfahren durchführen, bei dem die folgenden Kriterien zugrundegelegt werden:

  • Härtefälle

  • Geschwisterkinder

  • Losverfahren

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium werden drei Eingangsklassen mit höchstens 30 Kindern ge- bildet, angemeldet wurden jedoch 126 Kinder. Um für die 36 Kinder, die abgewiesen werden müssen, einvernehmliche Lösungen zu finden, wurden alle Eltern, die weder ein Geschwisterkind angemeldet hatten noch zu den "Härtefällen" zählten, zu einer Elternversammlung am Donners- tag, d. 8. März 2001, um 18.00 Uhr in die Aula des Scholls eingeladen.

Bei dieser Elternversammlung wurde allen betroffenen Eltern die Möglichkeit gegeben, vor der Losentscheidung zu überlegen, ob sie ihr Kind gemeinsam mit anderen befreundeten Kindern, die auch am Scholl angemeldet wurden, auf ein anderes Gymnasium schicken wollten oder eine Losentscheidung bevorzugten, die bestehende Freundschaftsverbände auflösen kann. 

Da das Zeppelin-Gymnasium keine weiteren Schülerinnen und Schüler aufnehmen kann, werden die am Scholl nach Losverfahren abgewiesenen Kinder vom Bergstadt-Gymnasium aufgenom- men.

Am Mittwoch, d. 14. März 2001, wurde unter Aufsicht von Herrn Hoesch, dem Vorsitzenden des Stadtelternrates, gelost und die Eltern wurden benachrichtigt.

Nach Ablauf der Widerspruchsfrist am 17. April 2001 wird das Aufnahmeverfahren zum Ab- schluss gebracht.