Zurück

Jahreskalender 2000 erschienen

von Hans-Henning Langkitsch 

Mit dem Jahreskalender 2000 halten Sie den neunten seiner Art in Folge in den Händen. Wie seine Vorgänger bringt er in monatlichen Übersichten die wichtigsten Daten aus dem Schulall- tag, enthält neben Artikeln der heimischen Presse über schulische Ereignisse Berichte und Kom- mentare zu einer Fülle von Aktivitäten, die im Geschwister-Scholl-Gymnasium, häufig auch in Kooperation mit dem Zeppelin-Gymnasium, stattgefunden haben, befasst sich kritisch mit den Entwicklungen im Bereich des Schulwesens und bietet so ein anschauliches Bild schulischen Le- bens. Im Rahmen des Schulprogramms dokumentiert er unser Tun und  fordert zu Stellungnah- men auf.

Neben den monatlichen Artikeln finden Sie vier Sonderkapitel. An erster Stelle ist die feierliche Einführung unserer neuen Schulleiterin Antje Malycha im April 2000 zu nennen, ein besonderes Ereignis in der Geschichte der Schule, das ausführlich in Wort und Bild dokumentiert wird. Ein zweiter Schwerpunkt ist der Begabtenförderung gewidmet. Und drittens wird der Pädagogische Rahmen unseres Schulprogramms, der auf der Basis einer Befragung des Kollegiums entwickelt und formuliert wurde, der Schulöffentlichkeit bekannt gemacht.

Schließlich nimmt der Jahreskalender den statistischen Anhang wieder auf, in dem erstmalig auch alle aktuell unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen und diejenigen, die seit 1993 ausge- schieden sind, aufgelistet werden. Natürlich gibt es wieder Bilder und Namenslisten zu den Klas- sen und Jahrgangsstufen, außerdem die Namen der Abiturientinnen und Abiturienten von 1993 bis 1999. Angesichts dieser Sonderkapitel und Erweiterungen nimmt es nicht Wunder, dass der Jahreskalender seinen Vorgänger im Umfang im Seitenumfang übertrifft.

In den einzelnen Monatskapiteln möchte ich Sie auf einige Artikel besonders hinweisen: Im Ja- nuar fand das Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 11 statt, das die Schülerinnen Anna Kristin Hoff und Marlene Stube bei der Westfälischen Rundschau bzw. den Lüdenscheider Nachrichten absolvierten. Solchermaßen auf den Geschmack gebracht, entwickelten sich beide zu „rasenden Reporterinnen“, die vor allem über schulische Ereignisse in der heimischen Presse und damit auch in diesem Jahreskalender berichten. Die neue Zeitung „Forum Schule“, herausgegeben von Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, schreibt in ihrer ersten Ausgaben über unser Pro- jekt „Lernen lernen“ (Februar). Im Juni findet man Artikel zur Projektwoche 2000 und einen Ab- druck der ersten Abiturrede unserer neuen Schulleiterin. Die Fahrt der höheren Klassen und Jahrgänge zur Expo 2000 nach Hannover und der gleichzeitige Aktionstag für die Erprobungs- stufe und Mittelstufe „Games - Sports - Fun“ waren weitere Höhepunkte im September. Eben- falls im September fand der Sponsorenlauf aller Schülerinnen und Schüler gegen rechte Gewalt am Nattenberg statt, der zu einem (auch finanziell) großen Erfolg wurde. Die Übergabe der er- laufenen Beträge an die Opferperspektive Brandenburg wird im Kapitel November dokumentiert.

Mit Schwung 2000, einer neuen Aktivität am Geschwister-Scholl-Gymnasium, die Alt und Jung mehr zusammenbringen soll, und mit dem Markt der Möglichkeiten im Dezember, bei dem sich Eltern mit ihren Kindern vor dem traditionellen Bunten Abend über wichtige Aspekte des Schul- programms informieren konnten, sollen die letzten besonderen Schulereignisse des Jahres 2000 genannt werden.

Allen, die an der Entstehung des Jahreskalenders mit Gestaltungsvorschlägen, Fotos - hier ist vor allem Herr Drees zu nennen - und Texten mitgewirkt haben, danke ich herzlich. Mein beson- derer Dank gilt unserer Sekretärin, Frau Kaußner, Frau Kämper und Frau Malycha für ihre Zuver- lässigkeit und ihren Überblick bei der Sammlung der Beiträge, Herrn Adam, Herr Nyenhuis und vor allem den Herren Scheermann und Schnell für die Akquisition der Anzeigenwerbung, darüber hinaus allen heimischen Betrieben und Unternehmen, die durch Anzeigen oder Spenden die He- rausgabe dieses Jahreskalenders erst ermöglicht haben. 

Mein Dank schließt auch die Druckerei Vogel ein für die tatkräftige Unterstützung bei der Her- stellung und unseren ehemaligen Schüler und selbständig in der Werbung tätigen Claus Vogel, der für die graphische Gestaltung verantwortlich ist. 

Endlich, aber nicht zuletzt, gilt unser ganz besonderer Dank unserem ehemaligen Schulleiter Ernst-August Benfer, der in unzähligen Stunden die einzelnen Beiträge gesammelt, zusammen- gestellt, redigiert, korrigiert und für den Satz „mundgerecht“ vorbereitet hat. 

Ohne sein außergewöhnliches Engagement für die Schule auch im Ruhestand und seine neu er- worbene Expertise am Computer hätte der Jahreskalender in vorliegender Qualität und seinem eindrucksvollen Umfang nicht erscheinen können.