Zurück

Elfte Kuchen- und Müsliwoche für Haus Hellersen

Schüler verdrücken täglich 25 Kilo Körner

 

Seit vielen Jahren findet im Spätherbst die Kuchen- und Müsliwoche für „Haus Hellersen“ statt , die seit Anbeginn von Frau Kruse organisiert wird. Die heimische Presse berichtete mehrfach über diese Aktion, mit der die Einrichtung für psychisch Langzeitkranke in der Vergangenheit tatkräftig unterstützt worden ist.

Auch die elfte Kuchen- und Müsliwoche, die am Montag, d. 23. Oktober 2000, im Scholl begann und bis Freitag, d. 27. Oktober 2000, dauerte, war wieder ein Volltreffer. Scharen von Schüler- innen uns Schüler drängten sich in den Pausen um das Kuchen- und Müslibüfett, um zu ta- schengeldfreundlichen  Preisen ein Pausenfrühstück zu kaufen.

Zum Geliingen trugen auch diesmal wieder die Eltern durch ihre Spendenbereitschaft und die Gymnasiasten durch ihre fleißige Mitarbeit ganz wesentlich bei.

Die Eltern unterstützten die Aktion mit Kuchen-, Lebensmittel- und Geldspenden. Allein von dem Frischkornmüsli, das ständig neu zubereitet wurde, wurden täglich etwa 25 Kilogramm verzehrt. Einige Mütter backten in dieser Woche an jedem Morgen frische Waffeln und belegten Brötchen.

Drei Schüler aus der 9c, Marcus Bütow, Alexandra Stawinoga und Charlotte May-Simera, über- nahmen die Verantwortung beim Verkauf, der jeweils in den großen Pausen stattfand. Außerdem wechselten sich die Klassen 7c, 7b, 8a, 5b und 5c beim Verkaufsdienst ab.

Der Erlös ging auch in diesem Jahr wieder an das Haus Hellersen, das mit den großzügigen Spenden Anschaffungen tätigt, die aus dem normalen Betriebshaushalt nicht zu finanzieren wä- ren. So wurden in den vergangenen Jahren unter anderem ein Brennofen und eine Sitzgruppe für den Eingangsbereich der Einrichtung für psychisch Langzeitkranke gekauft. 

Übrigens erbrachte die Aktionswoche die stolze Summe von rund 2000 Mark!!