Zurück

GSG- Badminton-Team der B-Jugend in der Endrunde der Bezirks-

meisterschaften auf Platz 3

von Uwe Wolff

 

Am Montag, den 15. April 2002 machten sich die B- und C- Jugendmannschaften des Geschwi- ster-Scholl-Gymnasiums auf, um sich in Hamm für die Badminton-Landesmeisterschaften NRW zu qualifizieren.

Begleitet wurden die Mannschaften von Sportlehrer und Trainer  Uwe Wolff.

In beiden Wettkampfklassen trafen die Lüdenscheider auf das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium Siegen. Der Vorjahressieger der WK II (B-Jgd.) sollte sich auch dieses Mal als Stolperstein auf dem Weg zur NRW-Meisterschaft erweisen.

Während das Jungendoppel Thomas Danielzik/ Jean-Marie Schaldach sicher mit 15:3 und 15:6 zum ersten Punktgewinn punktete, verlor das Mädchendoppel Maren Riegel/ Andrea Bröcker deutlich mit 3:15 und 0.15. Auch die weiteren Mädchenspiele 1. ME: Andrea Bröcker 3:11, 4:11 und 2. ME: Steffi Glörfeld 1:11, 2:11 gingen an die Siegener. 

Als dann auch noch Spitzenspieler Bastian Hartwigsen sein 1. Jungeneinzel wie im letzten Jahr gegen Rath verlor (13:15, 5:15), war die Partie bereits entschieden. Daran konnte auch der Gewinn des 2. JE: Nicolai Moos gegen Längler mit 15:8, 15:5 nichts mehr ändern. Schließlich verlor auch noch das sonst so sieggewohnte Mixed Hartwigsen/ Riegel mit 13:15, 15:12, 8:15 und der Ergebnis von 2:5 gegen Siegen stand fest. In der anderen Partie der WK II  schlug das Märkische Gymnasium Hamm die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Geseke mit  7:0. 

Das Spiel um Platz 3 begann so wie die erste Partie mit einem Sieg des Jungendoppels Stephan Florian/Lennart Poppe (15:9, 15:7) und einer Niederlage des Mädchendoppels Andrea Bröcker/ Steffi Glörfeld (7:15, 9:15). Dann allerdings holte Maren Riegel im 2. Mädcheneinzel mit 11:8 und 11.8 den ersten reinen Mädchenpunkt! Es folgten Siege im 1. Jungeneinzel (Bastian Hart- wigsen) mit 15:4 , 15.0 und 2. JE (Nicolai Moos) mit 15:5, 15:1. Andrea Bröcker verlor zwar noch das 1. ME mit 1:11, 2:11, dann schickten Bastian Hartwigsen und Maren Riegel ihre Geg- ner mit der Höchststrafe 15:0, 15:0 ( „Brille“ genannt) auf die Heimreise. Sieger der WK II wur- de dieses Jahr das Märkische Gymnasium Hamm mit einem knappen 4:3 Erfolg über Siegen.

In der C-Jugend (WK III) galt es für die noch junge und weitgehend unerfahrene Mannschaft des GSG, Erfahrungen zu sammeln. Das Siegener Team erwies sich als übermächtiger Gegner. Das JD Karsten Patzer/ Andreas Kuna verloren 0:15, 2:15. Mit dem gleichen Ergebnis unterlagen Drothee Ohle und Magdalena Michen im MD. Ganz ohne Punktgewinn blieben Karsten Patzer im 1. JE und Dorothee Ohle im 2. ME, während Thorwald Hoffmann wenigsten noch je 2 Punkte pro Satz  gelangen. Nicht viel anders erging es Nina Rosenberg, sie konnte mit 5:11, 0:11 das Ge- samtergebnis nicht verbessern. Dies gelang erst dem neu zusammengestellten Mixed Sören Meyer/ Nina Rosenberg; sie gewannen mit 17:16, 15:17, 15.5.

Das abschließende Spiel um Platz 3 gegen das Märkische Gymnasium Hamm ging mit 0:7 verlo- ren. JD: Karsten Patzer/ Sören Meyer 6:15, 7:15. MD: Magdalena Michen/ Dorothee Ohle 0/0:15. 2. ME: Magdalena Michen 0/0:11. 1.ME: Nina  Rosenberg 5/2:11 . 2.JE: Alexander Moesch 3/5:15. 1.JE: Thorwald Hoffmann 1 /2:15 . Mixed: Sören Meyer/ Nina Rosenberg 3/8:15.

Sieger wurde hier das Gymnasium Erwitte.