Zurück

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist zweifacher Kreismeister im Badminton

Die B-Jugend-Mannschaft (WK II) verteidigt erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr.  Die C-Jugend (WK III) wieder kampflos Kreismeister.

 

(wol) Zu den diesjährigen Kreismeisterschaften im Badminton trafen sich am 26.02.02 in der Turnhalle des Zeppelin-Gymnasiums die Teams des Burggymnasiums Altena, der Geschwister- Scholl-Realschule Plettenberg und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lüdenscheid.

Die Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl hatte zwar zwei Mannschaften gemeldet, war aller- dings ohne Angabe von Gründen dem Wettbewerb ferngeblieben. Somit war das WK III-Team des GSG kampflos Kreismeister, wie im Vorjahr als die HS Wefelshohl kurzfristig abgesagt hatte. Die Freude über den Titel fiel dementsprechend verhalten aus; die z.T. zum ersten Mal an sol- chen Wettkämpfen teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hatten sich schon auf einen sport- lichen Vergleich gefreut.

So konnten allerdings die für die C-Jugend gemeldeten Mädchen Maren Riegel und Andrea Brök- ker, die schon in der Schüler-Mannschaft des BSC Lüdenscheid erste Wettkampferfahrungen sammeln konnten, für das WK II-Team spielen. Im zweiten Mädcheneinzel startete Janina Ro- senberg für das GSG. Bei den Jungen fiel Nicolai Moos an Position zwei wegen Krankheit leider aus, für ihn rückte Jean-Marie Schaldach nach, der im Jungendoppel an der Seite von Stephan Florian spielte. Das zweite Jungeneinzel bestritt „Dauerläufer“ Lennart Poppe, während Thomas Danielzik wegen Klausur an einem Einsatz verhindert war. Für das erste Jungeneinzel und das wie in den vergangenen Jahren schon so oft entscheidende Mixed war Spitzenspieler Bastian Hartwigsen vorgesehen.

Im ersten Spiel des Tages zwischen der GSR Plettenberg und dem Burggymnasium Altena zeigte sich, dass beide Mannschaften über spielstarke Mädchen verfügten. Die für Altena spie- lende Stefanie Pilz ist immerhin amtierende Bezirksmeisterin U17 im Einzel und Ina Christoffer Bezirks- meisterin U19 im Mixed; außerdem sind beide NRW-Ranglistenspielerinnen. Die ebenfalls Bezirks- rangliste spielenden Winkelsträter und Bein aus Plettenberg waren den Mädchen aus Altena al- lerdings unterlegen. Da das Jungendoppel ebenfalls an Altena ging, endete die Partie 2 : 5 für Altena.

Im zweiten Spiel standen sich das GSG Lüdenscheid und die GSR Plettenberg gegenüber.

Wie erwartet konnten unsere Mädchen gegen die zwei bis drei Jahre älteren Gegnerinnen nicht viel ausrichten. Dennoch wehrten sie sich tapfer. Während Maren Riegel und Andrea Bröcker im Mädchendoppel noch 3 und 6 Punkte sammeln konnten, gingen Andrea im ersten und Janina Ro- senberg im zweiten Mädcheneinzel leer aus. Die Jungenspiele Jean-Marie Schaldach/Stephan Florian im JD 15:5/5, 1.JE Bastian Hartwigsen 15:0/3 und 2.JE Lennart Poppe 15:5/1 wurden dann eine klare Angelegenheit für unser Team. Somit stand es vor dem abschließenden Mixed 3:3 nach Punkten. Das Mixed Bastian Hartwigsen/Maren Riegel musste die Partie entscheiden: Mit 15:13 und 15:7 gingen die Punkte zum 4 : 3 nach Lüdenscheid.

Die letzte Partie zwischen dem GSG Lüdenscheid und dem Burggymnasium Altena geriet zu ei- nem echten Endspiel. Die Voraussetzungen waren wie im Spiel zuvor die gleichen: Das Mixed musste beim Stande von 3:3 die Entscheidung bringen. Auch hier setzten sich Bastian Hartwig- sen und Maren Riegel mit 15:12 und 15:5 durch und machten den Sieg perfekt! 4 : 3 für das GSG!

Zur 1. Runde der Regierungsbezirksmeisterschaften geht es nun mit zwei Mannschaften voraus- sichtlich am 20.3. nach Herne.