Zurück

Rund 1200 Schüler machen sich "fit für die Sommerferien"

Mammut-Sportprogramm über zwei Tage an den Staberger Gymnasien. Aktive mit Begeisterung dabei. Heute Sponsorenlauf der Scholl-Schüler im Nattenberg-Stadion

 

LN Mit Sport "bis zum Abwinken" endet für rund 1200 Schülerinnen und Schüler von Zeppelin- und Geschwister-Scholl-Gymnasium das Schuljahr. Ein breites Sportangebot mit den unter- schiedlichsten Disziplinen füllt die beiden Sportprojekttage, die heute innerhalb und außerhalb der Staberger Gymnasien zu Ende gehen. Neben Schwimmfest für die 5. bis 7. Klassen des Zepp, Bundesjugendspielen für die jüngeren Schüler von Zepp und Scholl und einem Basketball- Turnier für die Jahrgangsstufen 8 beider Gymnasien lernten die Aktiven auch im Schulalltag we- niger gängige Sportarten wie Tae Boe, Golf und Kanufahren oder Tennis kennen.

"Die Schülerinnen und Schüler sind mit Begeisterung bei der Sache", meinte denn auch Gabriele Odelga-Luft, am Zepp zuständig für die Organisation des Mammut-Sportprogramms.

Sie freute sich darüber, dass Lüdenscheider und Altenaer Vereine, Clubs, Fitness-Studios und Physiotherapeuten den Schülerinnen und Schülern die Chance geboten haben, attraktive Pro- jekte zu nutzen.

Ein "ganz spannendes" Basketball-Turnier begleitete Wolfgang Wiebke, stellvertretender Schul- leiter des Zeppelin-Gymnasiums. Jeweils drei Jungen- und drei Mädchenmannschaften der 8. Jahrgangsstufe von Zepp und Scholl traten in 30 Spielen gegeneinander an. Am Ende hatte die 8a vom Zepp bei den Jungen die Nase vorn, gefolgt von der 8c vom Scholl und der 8b vom Zepp. Den Sieg bei den Mädchen holte sich die 8b vom Scholl, Platz 2 belegte die 8c vom Scholl, auf Rang 3 landete die 8c vom Zepp.

Ein dickes Lob gab es für viele Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgangsstufen der Gym- nasien. Sie halfen unter anderem als Schiedsrichter oder Zeitnehmer - und "machten ihre Sache sehr gut", lobte Wiebke.

Und heute hoffen die "Schollis" auf große Resonanz bei ihrem Sponsorenlauf "Schüler laufen für Schüler". Interessierte sind zwischen 14 und 16 Uhr im Nattenbergstadion willkommen.