Zurück

Stadtmeisterschaften der Schulen 2002: Berufskolleg für Technik feiert den Titelhattrick

Vorweggenommenes Finale gleich zum Turnierauftakt gegen starke Staberger Gymnasien. Das BGL diesmal chancenlos

 

Gruppe A

Spiel-Ergebnisse

Staberger Gymnasien

Berufskolleg für Technik

2:3

Bergstadt-Gymnasium

Staberger Gymnasien

1:10

Berufskolleg für Technik

Bergstadt-Gymnasium

12:2

 

Ergebnisse

1. Berufskolleg für Technik

2

15:4

6

2. Staberger Gymnasien

2

12:4

3

3. Bergstadt-Gymnasium

2

3:22

0

LN Gleich zum Turnierauftakt hatten sie hart um den Sieg ringen müssen, doch dann klappte es doch noch: das Berufskolleg für Technik vom Raithelplatz sicherte sich zum Auftakt der 14. Schüler-Stadtmeisterschaften, die Lüdenscheider Nachrichten und Sparkasse Lüdenscheid tra- ditionsgemäß für den Stadtsportverband ausrichten, die Meisterschaft in der Gruppe A und schaffte damit den Titelhattrick.

Zur Eröffnung auf dem Nattenberg-Nebenplatz war es bei leider nur drei teilnehmenden Teams der ältesten Nachwuchskicker noch erwartet ruhig, hielt sich der Ansturm von Fans in engen Grenzen. Drei Teams bedingten aber auch den Turniermodus jeder gegen jeden und dabei hatte es die Auslosung nicht so gut gemeint wie noch vor Jahresfrist, als die Entscheidung über den Turniersieg im packenden letzten Spiel zwischen den Berufskollegs fiel.

Diesmal führte das Los die stärksten Mannschaften gleich zum Turnierstart gegeneinander: Das Berufskolleg für Technik und die Staberger Gymnasien lieferten sich ein faires Duell, das aber bis zur letzten Sekunde heiß umkämpft war. In der Summe der Einzelkönner verfügte das Berufs- kolleg vom Raithelplatz sicher über ein Plus, aber die Staberger hatten sich bei ihrem Kreismei- sterschaftsgewinn im Landeswettbewerb besser eingespielt und hielten voll dagegen. Erdogan Karadags Führungstreffer glich Staberg-Angreifer Matthias Thielicke aus, hatte dann in der Fol- ge zwei dicke Chancen, sein Team in Führung zu bringen, vergab aber überhastet.

Anders auf der Gegenseite Timo Maehne, der für den Halbzeitstand sorgte. Mit dem 3:1 durch den feinen Techniker und Dauerläufer Özkan Muti schien die Partie gelaufen, aber nach dem erneuten Anschluss von Alexander Losigkeit (52.) mussten sich die Berufsschüler in der Schlussphase bei ihrem Keeper bedanken, dass sie den knappen Sieg über die Zeit retteten.

Als dann im zweiten Turnierspiel die Staberg-Kicker ungefährdet zum 10:2-Erfolg über die Gymnasialkonkurrenz vom BGL kam, war die Turnierentscheidung praktisch gefallen. Die ersatz- geschwächten Mai-Schützlinge waren fußballerisch zu deutlich unterlegen, um auch nur von ei- ner kleinen Überraschung gegen das Berufskolleg träumen zu können, verdienten sich aber mit toller sportlicher Einstellung Beifall.

Denn die BGL-Kicker wehrten sich im letzten Turnierspiel zu beginn nach Kräften gegen das klar überlegene Team der Raithelplatzlehrer Ising/Schuberth, das zunächst das Einzelspiel übertrieb, zudem häufig in die BGL-Abseitsfalle tappte.

Mit dem Kollegführungstreffer durch Fikri Karaboga nach 16 Minuten brachen dann aber alle Dämme, die BGL-Kicker kamen erneut völlig unter die Räder. Nach dem 10:0 gestattete das Berufskolleg den Gymnasiasten mit völliger Aufgabe der Defensive aber immerhin noch zwei Ehrentreffer zum 12:2-Endstand.