Zurück

370 Aula-Stühle suchen einen Sponsor: 80 Stück sind bereits "verkauft"

Förderverein des Scholl-Gymnasiums geht neue Wege für die Finanzierung

 

WR Wir leben vom Förderverein, brachte Antje Malycha, Direktorin des Geschwister-Scholl- Gymnasiums, am Donnerstagabend zum Ausdruck, dass die Haupteinnahmequellen für alle An- schaffungen letztlich von den Mitgliederbeiträgen abhängen.

Demnach würden alle noch so gut organisierten Aktionen und Aktivitäten eine eher nebenge- ordnete Rolle spielen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde des Geschwister- Scholl-Gymnasiums gab über das Soll und Haben detaillierte Auskünfte.

Nicht ohne Stolz verwies Vorsitzender Hans-Günter Lokowand auf die stattliche Zahl von 344 Mitgliedern des Vereins, zuzüglich 15 Sponsoren. Man habe 35 Neueintritte verbuchen können und gleichzeitig sieben Karteileichen entfernt. Damit sei die Quote bei 52 Prozent und verglichen mit dem Landesdurchschnitt aller Schulen, der bei 35 Prozent liegt, eine erstaunliche Zahl. Wir sind stolz darauf, eine solchen Stand erreicht zu haben und wollen im nächsten Jahr die Schall- mauer von 60 Prozent durchbrechen, so Lokowand. Der Kassenbestand hat ein beträchtliches Polster aufzuweisen. Einnahmen vom Konzert des Shanty-Chores, Spenden von zwei Firmen, Verkauf des Jahreskalenders, Schülerfrühstück, das Sponsoring der Aulasessel und nicht zuletzt die Mitgliedsbeiträge haben die gute finanzielle Grundlage geschaffen, so dass der Förderverein das Fach Informatik mit 22 000 Mark unterstützen konnte. Zuschüsse von der Stadt mit der Auflage, den Licht- und Schallbereich zu renovieren, reichten nicht aus, da man mit Unkosten von etwa 100 000 Mark rechnen müsse. Die Idee aus 1998, Aulastühle zu verkaufen, sei daher verstärkt aufgegriffen worden. Wer mit einhundert Mark dabei sein möchte, erhält auf der Rückseite eines Sessels in der Aula die Metallplakette „Sponsered by....“. 

80 Stühle seien bereits auf diese Weise verkauft, 370 sind noch zu haben. Hans-Günter Loko- wand warb unter den rund zwanzig Anwesenden, weitere Sponsoren zu werben, damit das Ziel vernünftiger Beschallung und besseres Licht näher rückt. Neue Planungen sehen im Jahr 2001/ 2002 vor, die Fachbereiche Physik, Chemie und Sport (für eine Spiegelwand) sowie Englisch/ Deutsch (DVT) und zwei Familien zu unterstützen.

Dieser Wirtschaftsplan wurde einstimmig befürwortet. Der Anpassung der Mitgliedsbeiträge von 30 Mark auf 16 Euro wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt. Zukunftsplanungen haben ein Sponsoring-Run im Jahr 2002, die traditionelle „Christmas Time is Here Again“ sowie das weih- nachtlich-maritime Konzert des Shanty-Chores im Blick. Die Wahlen des Vorstands brachten keine Veränderungen. Für ein weiteres Jahr bekleiden Hans-Günter Lokowand den Posten des ersten Vorsitzenden, Burkhard Schuchmann den des zweiten Vorsitzenden; Gerd Schnell bleibt Schriftführer, Angelika Schnell Kassenwartin. Vier Beisitzer sind: Ulrich Böhse, Peter Rosenberg, Christiane Linnepe-Turck, Annette Heidekrüger.