Zurück

Siegerehrung im Känguru-Wettbewerb 2003

Heute wurden die Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Känguru-Wettbewerbs der Mathema- tik ausgezeichnet.

„Känguru der Mathematik“ ist – gänzlich unüblich für das Fach Mathematik – ein multiple-  choice-Wettbewerb für die Klassen 5 bis 13, der in ganz Europa am selben Tag und mit den gleichen Aufgaben stattfindet, in diesem Jahr am 20. März (vgl. Jahrbuch > März).

An unserer Schule hat dieses Mal die Rekordzahl von 238 Schülerinnen und Schülern teilgenom- men. Davon kamen 128 aus den Klassen 5 und 6, 105 aus den Klassen 7 und 8 und 5 aus der Klasse 10c. 

Insgesamt haben sich in Deutschland in diesem Jahr 218.762 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 3.000 Schulen beteiligt.

Während des Wettbewerbs wurden 30 mathematische Aufgaben in 75 Minuten unter Aufsicht eines Lehrers bearbeitet. Dabei waren für jede Aufgabe 5 Lösungsmöglichkeiten vorgegeben, von denen genau eine richtig war – und die musste angekreuzt werden.

Die Preisträgerinnen und Preisträger am Geschwister-Scholl-Gymnasium sind in diesem Jahr

  • in den Klassenstufen 5 und 6: Robin Weiß mit 100 Punkten (5b), Julian Cardinal von Widdern mit 96,50 Punkten (6b), Annica Säwe mit 94,75 Punkten (6c) und Kristina Meinig mit 92,50 Punkten (6b)

  • in den Klassenstufen 7 und 8: Tim Wershoven mit 100 Punkten (8c) und Philip Stuckenholz mit 99,50 Punkten (8c)

Zusätzlich erhielten Annica Säwe und Tim Wershoven ein T-Shirt als Sonderpreis für diejenigen Schüler, die den weitesten "Känguru-Sprung" am Geschwister-Scholl-Gymnasium vollbracht ha- ben. Weitester "Känguru-Sprung" bedeutet: größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!