Zurück

Klassenfahrt der 6a nach Langeoog

von Inga Panne, 6a

 

Am Montag, dem 7.7.2003, trafen sich die Klassen 6a und 6b bei herrlichem Sonnenschein, der uns die ganze Woche erhalten bleiben sollte, auf dem Parkplatz an der Schule, um nach Langeoog zu starten. Als dann endlich die Busse kamen, drängten wir uns voller Freude hinein. Nach kurzer Zeit konnten wir winkend Richtung Norden fahren. 

Nach einiger Zeit machten wir eine Pause, die nicht länger als 20 Minuten dauerte. Als wir gerade erst wieder eine kurze Strecke zurückgelegt hatten, mussten wir schon wieder anhalten, weil der Bus der 6b angeblich den Verkehr behindert hatte und die Polizei dies überprüfen musste, wie uns Frau Heinz und Frau Rohlmann erzählten. Dieses Missverständnis ließ sich aber leicht aus dem Weg räumen und wir konnten bald alle die Fahrt fortsetzen. 

Die Fähre brachte uns dann von Bensersiel, begleitet von zahlreichen Möwen, zur Insel. Dort angekommen, mussten wir noch mit der Inselbahn bis in den Ort fahren. 

Danach erreichten die zwei Klassen mit ihren Begleitern Frau Heinz, Frau Rohlmann, Herrn Haferberger, Frau Stock und zwei älteren Schülerinnen das Heim. Hier ging es dann an das Zimmer beziehen, auspacken, Betten machen usw. usw.. Nach getaner Arbeit inspizierten wir Heim und Ort. 

Am Abend gingen wir zum Strand und bekamen von Frau Rohlmann einen Crashkurs im Volleyball spielen,  was sich in den nächsten Tagen noch auszahlen sollte. An den folgenden Tagen hatten wir (wie sollte es auch anders sein, wenn Engel reisen) wunderschönes Wetter und waren jeden Tag am Strand. Doch natürlich gingen wir auch in kleinen Gruppen ins Dorf, um für unsere Lieben daheim Karten zu kaufen und auch ab und zu Pommes zu genießen. 

Am Donnerstag standen wir alle früher auf als sonst, weil an diesem Tag eine Fahrradtour geplant war. Wieder mal bei strahlend blauem Himmel, gingen wir zum Fahrradverleih, um für jeden den perfekten Drahtesel zu finden. Als alle versorgt waren, ging es los. Frau Rohlmann gab an der Spitze ein flottes Tempo vor, so dass manche nicht mehr mithalten konnten. Bei einer kleinen Pause konnten wir mit dem Fernglas die Nachbarinsel Baltrum betrachten. Außerdem machten wir bei der Meierei eine Pause und genossen die von Frau Rohlmann wärmstens empfohlene Dickmilch. Nach einer anstrengenden Rückfahrt trafen wir uns alle müde und schweißgebadet im Heim wieder. 

Am Abend gingen beide Klassen zum Strand, um den Sonnenuntergang anzugucken. Zu etwas späterer Stunde zeigte Doc Hafi seine Fernseh-Serien-Kenntnis und sprang als rettender Baywatch-Star in voller Montur in die Wellen. Das war für viele Fotofans ein toller Schnappschuss. Am Freitag fand abends ein weiteres Highlight unserer Fahrt statt: die Disco! Vorher verbrachten Mädchen wie Jungen Stunden in den Duschräumen, damit sie am Abend zu den schönsten gehörten. Zu heißer Musik tanzten dann jeder mit jedem und der Tag, der mit einer Nachtwanderung am Strand endete, war ein voller Erfolg, zumal auch die von Frau Rohlmann angekündigten Liebeskummertränen ausblieben. 

Am Samstag hieß es dann schon wieder Koffer packen. Vielen von uns fiel das richtig schwer, denn wir wären gerne noch länger auf Langeoog  geblieben.