Zurück

"Toll, dass es das wieder gibt"

Begeisterte Resonanz auf Schulfest am Scholl. Wiederholung geplant

 

LNWenn Familien den Wochenendausflug planen, ist die Diskussion über das Ziel der gemein- samen Tour groß. Vater möchte gerne etwas für die Bildung tun, Mama hat sich eher etwas Kulturelles vorgestellt und Sohnemann möchte Action. Eine Lösung, bei der keiner zu kurz kommt, scheint unmöglich. Nicht so am Samstag. Da lockte das "Schulfest" des Geschwister- Scholl-Gymnasiums ganze Familienbanden auf das Schulgelände an der Hochstraße.

Hinter dem "Schulfest" versteckt sich eine alte Tradition, die am Samstag wieder auflebte. Jede Klasse wartete mit eigenen Präsentationen auf, so dass die Gäste 18 verschiedene Darbietun- gen genießen konnten. Und der Genuss kam beim "Schulfest" wahrlich nicht zu kurz: Viele Klas- sen hatten Kuchenbuffets in den ausgefallensten Varianten im Angebot. Die 6a begrüßte die Gäste zum Musik-Café, das nicht nur ein Gaumen, sondern auch ein Ohrenschmaus war.

Während die Besucher die mit Notenschlüsseln verzierten Köstlichkeiten genossen, verwöhnten Musiker und Musikerinnen auf Geige und Cello mit leichter musikalischer Kost. Im "literarischen Café" der Klasse 5c hatten die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Lieblingsbuch passende Lek- kereien gebacken.

Genießen stand auch bei der 9c auf dem Programm. Unter dem Motto "Sommer, Sonne, Mittel- meer" luden sie zu einer Reise in die Türkei, Spanien, Griechenland oder Italien ein. So konnten die Besucher ein Spezialitätenbuffet zu sommerlicher Musik genießen oder sich in einem Reise- büro von den Fachmännern Murat und Peter zu Mittelmeerreisen beraten lassen. Wer nach so viel Gaumenschmaus Angst um die Linie hatte, den rettete die 5a. Bei "Fit in den Frühling" ließen die Gäste ihre Frühlingsgefühle testen. Wer nicht fit war, musste einen Sportparcours meistern, bekam eine leckere Quarkspeise und Fitmacher-Säfte, so dass er gestärkt gegen 13 Uhr in die Aula aufbrechen konnte.

Hier erwartete die Gäste ein buntes Programm, bei dem die neue Musikanlage bestens zur Gel- tung kam. Die Projekte des Schüler-Coachings sorgten zu Beginn mit flotten Tanzaufführungen für Stimmung in der vollbesetzten Halle. Anschließend zog eine Glücksfee die Gewinner aus einer Losaktion, bei der es Preise der Phänomenta sowie Aula-Stühle zu gewinnen gab. Der Höhe- punkt war aber wohl die Versteigerung eines "Original-Sippel." Nach dem Prinzip der amerikani- schen Versteigerung boten die Kunstfreunde in fünf Euro Schritten, den letzten Zuschlag bekam Dr. Guildo Ludwig. Der Erlös der Versteigerung kommt dem renovierten Physikraum zu Gute, für den unter anderem Laptops und Beamer benötigt werden. Über das Geld, welches die Klassen selbst eingenommen haben, können diese frei entscheiden. Manche spenden an wohltätige Or- ganisationen, andere unterstützen den Physikraum und bessern die Klassenkasse auf. Durch den großen Besucherandrang war das Schulfest nicht nur für den Familienausflug, sondern auch für die Organisatoren ein voller Erfolg.