v
             
Zurück

6. Klasse des Scholl-Gymnasiums gewann Pokal

WR • Moderator Thomas Gnatowski und sein Publikum beim großen Klassen-Wettkampf im Fest- zelt der Bürgerschützen waren "platt". Was da so an Antworten auf Fragen wie "Wie hieß der erste Bundespräsident?" zusammenkam, war schon mehr als überraschend.

Mehr richtige Antworten gab es da bei Fragen nach der bekanntesten Brücke Londons, der Hauptstadt der Niederlande oder "In welcher Stadt steht der Eifelturm?".

Bei den aktuellen Hits kannten sich die zwölf- und dreizehnjährigen Schüler bestens aus, aller- dings hakte es bei der Frage, wer das Musical "Starlight Express" komponierte, gewaltig.

Beim Pantomimenspiel hatten es die Schüler - aber auch die Pädagogen - nicht leicht. Denn auch, wenn manch ein Lehrer sicherlich des öfteren seinen "inneren Schweinehund" überwinden muss: Diesen auf der Bühne darzustellen, war keine leichte Aufgabe. Da hatte es die "Lachmö- ve" schon einfacher, während der "Kartoffelkäfer" mit einem Trüffelschwein oder einem Such- hund verwechselt wurde.

Doch allein die Lehrer auf der Bühne herumkrabbeln zu sehen, die verzweifelt versuchten, ihren Schülern die gesuchten Begriffe durch wilde Gestik und ausgefeilte Mimik darzustellen, war ein Spaß für Jung und Alt.

Spaß stand an erster Stelle

Auch, wenn das mit den richtigen Antworten nicht immer so klappte, Spaß stand hier an erster Stelle. Und den hatten die Kandidaten - aber auch ihr Publikum - zu genüge.

Obwohl die sechste Klasse der Friedensschule ohne Zweifel den anfeuerungsstärksten Fanclub mitgebracht hatte, sicherten sich die Scholl-Gymnasiasten vor den Schirmann-Realschülern den Sieg.

Da in diesem Jahr nur drei Klassen am Start waren, war jedem der teilnehmenden Klassenge- meinschaften ein Platz auf dem Treppchen- und der damit verbundene Geldpreis für die Klas- senkasse, der von Jungschützenkönigin Sarah Schmidt überreicht wurde, sicher.