Zurück

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist B-Jugend Kreismeister im Badminton

Die B-Jugend-Mannschaft (WK II) verteidigt erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr.  Die A-Jugend (WK I) unterliegt im Endspiel erstmalig dem Burggymnasium Altena 

(wol) Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Badminton trafen in der WK I am 11.12.03 in der Turnhalle des Zeppelin-Gymnasiums die Teams des Burggymnasiums Altena und der Staberger Gymnasien sowie die Realschule Hemberg aus Iserlohn und das Geschwister-Scholl-Gymnasium Lüdenscheid in der WK II aufeinander. 

Das A-Jugend Team der beiden Staberger Gymnasien bestand aus den bewährten Kräften der vergangenen Jahre: Linda Weinhold (Zepp) und Jean-Marie Schaldach (GSG) vom BC Herscheid, Bastian Hartwigsen, Lennart Poppe und Nico Moos (alle GSG) vom BSC Lüdenscheid sowie Angela Wagner und Isabel Gade (GSG).

Im Spiel gegen Altena war von vornherein klar, dass die gegnerischen Mädchen wohl kaum zu schlagen sein würden. Stefanie Pilz und Ina Christoffer sind im Kader der Oberligamannschaft des BC Hohenlimburg. Uwe Wolff, Ausrichter und Coach des Staberger Teams, zugleich aber auch 1. Vorsitzender des BC Hohenlimburg, stellte seine Mannschaft dementsprechend ein.

So standen denn auch Isabel Gade und Angela Wagner beim 0:15 und 1:15 gegen Pilz/Christoffer auf verlorenem Posten. Das mit Spannung erwartete Mädcheneinzel zwischen Linda Weinhold vom Landesligisten BC Herscheid und Stefanie Pilz ging mit 2:11, 7:11 unerwartet deutlich an Altena. Jean-Marie Schaldach und Lennart Poppe verkürzten zwischenzeitlich mit einem ungefährdeten 15:1 und 15:0 gegen Steinberg/Jeyaseelan und Bastian Hartwigsen glich mit 15:1 und 15:1 wieder aus zum 2:2. Sollte das Gemischte Doppel wie in den Jahren zuvor wieder die Entscheidung bringen?

Doch sowohl das 2. Mädcheneinzel von Isabel Gade gegen Vanessa Richter mit 1:11 und 1:11 als auch das 2. Jungeneinzel Nico Moos gegen Sharangan Jeyaseelan mit 15:17, 15:6 und 16:17 ging an die Gegner. Damit war die Partie bereits verloren! Bastian und Linda gewannen zwar das Mixed sicher mit 15:8, 15:8, doch bedeutete dies nur Ergebniskosmetik. 

3:4 lautete der Endstand.

In der B-Jugend trafen das Team des GSG auf die Realschule Hemberg aus Iserlohn. Eine bisher unbekannte Mannschaft, allerdings z.T.  mit Vereinsspielern aus Leckingsen und Iserlohn bestückt. Für das GSG starteten: Andreas Kuna, Karsten Patzer und Maren Riegel aus der Jugend- sowie Thorwald Hoffmann und Bastian Weiß aus der Schülermannschaft des BSC Lüdenscheid. Hinzu kamen noch Janine Fuß und Dorothee Ohle.

Nach den beiden Doppeln stand die Begegnung ausgeglichen 1:1.

Im Jungendoppel gewannen Andreas Kuna und Bastian Weiß sicher mit 15:11,15.2 während Janine Fuß und Dorothee Ohle, die erstmalig gemeinsam antraten, sich beim 10:15,16.17 im Mädchendoppel heftig wehrten. Andreas Kuna brachte anschließend das GSG im 1. Jungeneinzel mit 15:3,15:1 in Führung und Thorwald Hoffmann erhöhte im 2. Jungeneinzel nach „verschlafenem Start“ mit 12:15,15:2,15:9 auf 3:1 in der Gesamtwertung. Maren Riegel unterlag im 1. Mädcheneinzel mit 5:11,7:11 ihrer Gegnerin aus Iserlohn, holte dann allerdings an der Seite von Karsten Patzer im Gemischten Doppel mit 15:10,7:15,15:8 den vorentscheidenden Punkt zum 4:2. Als auch noch Ex-Tennisspielerin Janine Fuß im 2. Mädcheneinzel ihre Gegnerin in drei Sätzen niederkämpfte und 1:11,11:6,11:7 gewann, war der Jubel groß. 

5:2 bedeuteten den Sieg und die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften im nächsten Frühjahr.