Zurück

Geschwister-Scholl Gymnasium belegt guten fünften Platz bei den Regierungsbezirksmeisterschaften im Geräteturnen

von Sandra Roth

Nach langer Abwesenheit in dieser Disziplin beim Landessportfestes der Schulen hat das GSG am 18.02.04 wieder an den Geräteturnmeisterschaften teilgenommen und sich erfolgreich präsentiert. Die AG Geräteturnen, die es seit dem Schuljahr 2003/04 an unserer Schule gibt, führt Anfängerinnen an diese (Wettkampf-)Sportart heran und bietet den erfahrenen Turnerinnen die Möglichkeit sich auf Regierungsbezirksebene zu messen.  

Am Mittwoch, den 18. Februar 2004, um kurz vor acht Uhr - zu gewohnter Schulzeit - ging es los zu unserem ersten Wettkampf. Neben der Vereinsturnerinnen durften auch die Nachwuchsturnerinnen Nicole Trester, Pia Weiß, Svenja Mewes und Deborah Trester die Reise nach Erndtebrück im Kreis Siegen-Wittgenstein antreten, um einmal einen Turnwettkampf hautnah mitzuerleben. Der Weg zur Wettkampfstätte war doch weiter als erwartet, so dass wir erst eine halbe Stunde nach Beginn der Einturnzeit in der Halle eintrafen. Doch die Mädchen gaben sich ganz gelassen, „beschnupperten“ erst einmal die Konkurrenz, machten sich warm und turnten sich in der verbleibenden Zeit ein. 

Gegen 9.00 Uhr wurde der Wettkampf gestartet. In unserer Wettkampfkampfklasse (Jahrgänge ’89-92) waren 14 Mann- schaften von 12 verschiedenen Schulen am Start, darunter Gymnasien und Realschulen aus dem Kreis Siegen-Wittgen- stein, aus Dortmund, Soest, Lippstadt, Schwelm und Unna. 

Die GSG-Turnerinnen begannen am Boden und legten gute Wertungen vor, wobei Jenny mit 5,55 Punkten eine der besten Bodenübungen des Tages zeigte. Anschließend ging es zum Sprung. Auch hier waren durchweg gute Leistungen zu verzeichnen. 

Marina übertraf sich selbst, als sie anstatt über 1,10m zu springen, die höher einzustufende Übung über 1,20m absol- vierte. Das nächste Gerät war das Reck bzw. der Stufen- barren. Auch hier gelangen die Übungen fast fehlerfrei. 

Das verhasste Aufhocken klappte bei Jana, Joylines Abgang war sehr schön und Jenny zeigte mit 5,70 Punkten eine nahezu perfekte Übung.

Am letzen Gerät, dem Schwebebalken, hieß noch einmal Ruhe bewahren und alles geben. Marina, die insgesamt einen schönen Wettkampf turnte, legte eine sichere Übung vor und auch Linda blieb ohne große „Wackler“ und „Patzer“. Joyline musste das Gerät einmal verlassen, erhielt für die ansonsten schöne und ausdrucksstarke Übung aber noch 5,20 Punkte. Auch Jana und Jenny beendeten den Wettkampf mit einer sicheren Balkenübung, für die es jeweils noch mal deutlich über 5 Punkte gab.

Unsere „Anfängerinnen“ nahmen viele neue Eindrücke auf und notierten fleißig die Ergebnisse, um auch noch einen eigenen Bericht über diesen Wettkampf zu verfassen. So stellten sie fest, dass Jenny mit 22,15 Punkten die beste Lüdenscheiderin des Tages war, gefolgt von Jana (21,25), knapp vor Joyline (21,10) sowie vor Linda (17,80) und Marina (16,75). Die Scholl-Schülerinnen erturnten bei ihrem ersten Schulwettkampf insgesamt 82,30 Punkte und waren damit die fünftbeste Mannschaft im Regierungsbezirk Arnsberg. Auch wenn sich nur die Siegermannschaft für die Landesmeisterschaft Ende März qualifiziert hat, können alle mit diesem guten Ergebnis zufrieden sein.

Es hat viel Spaß gemacht! Wir haben festgestellt, dass wir mit den anderen Schulen in unserem Bezirk bestens mithalten können und haben neue Motivation geschöpft für das weitere Training – denn im nächsten Jahr greifen wir wieder an!!!