Zurück

 

Siegerehrung im Känguru-Wettbewerb 2004

„Känguru der Mathematik“ ist – gänzlich unüblich für das Fach Mathematik – ein multiple- choice-Wettbewerb für die Klassen 5 bis 13, der in ganz Europa mit den gleichen Aufgaben am 3. Donnerstag im März, d.h. in diesem Jahr am 18. März 2004, stattfand. 

Es wurden 30 mathematische Aufgaben in 75 Minuten unter Aufsicht eines Lehrers bearbeitet.

Dabei waren für jede Aufgabe 5 Lösungsmöglichkeiten vorgegeben, von denen genau eine richtig war – und die musste angekreuzt werden.

Nahmen im Jahr 2003 allein in Deutschland bereits 219000 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil, so waren es im Jahr 2004 schon 280000. 

An unserer Schule wurde der Wettbewerb 2004 von der Mathematiklehrerin Beatrice Rische  betreut. Es nahmen insgesamt 285 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 - 10 teil, d.h. 57 % unser S I-Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Känguru-Wettbewerb.

Am besten schnitten in den fünften und sechsten Klassen Robin Weiß (6b, 103,5 Punkte), Cornelius Cardinal von Widdern (6a, 93,25 Punkte), Benjamin Reeswinkel (6c, 87,50 Punkte), Tim Vormann (5c, 86,25 Punkte) und Max Fuhrmann (5c, 78 Punkte) ab.

Den weitesten Kängurusprung, d.h. am meisten aufeinanderfolgende richtige Antworten, schaffte Cornelius Cardinal von Widdern, der damit auch das begehrte T-Shirt des Wettbewerbs gewann.

Im nächsten Jahr findet der Wettbewerb übrigens am Donnerstag, d. 17. März 2005, statt.