Zurück

Fröhliches Wiedersehen mit Simba und Co.

(WR v. 19.06.04)  "Du bist meine Prinzessin, wenn du willst, hol ich dir ein Schloss auf die Bühne", sprach Mickey zu Mini Maus - und so war es: Bei der Hochzeit von Cinderella kam nicht nur die verliebte Mini ins schwärmen.

Auch die Zuschauer in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula des Geschwister- Scholl-Gymnasiums waren am Donnerstag begeistert von der Disney-Dance-Show, die auch am gestrigen Freitag noch einmal mit viel Applaus der Zuschauer über die Bühne der Lüdenscheider Scholl-Aula ging.

100 Mitwirkende auf der Bühne

Weit über 100 Gymnasiasten begeisterten in zwei Aufführungen am Donnerstag und Freitag mit ausgefeilten Choreografien zur Filmmusik von zahlreichen Walt-Disney Produktionen.

16 Mal suchten Mini (Denise Großkopf) und Mickey (Lisa Gawron) die Filmrollen zusammen, um die Produktionen per Großleinwand - unterstützt von selbst gedichteten Versen - in Erinnerung zu rufen, bevor die Schüler der Sportkurse mit Schwerpunkt Tanz- und Gymnastik die Einlagen mit gekonnten, peppigen Tanzshows abrundeten.

16 Mal gab es für die Schüler und Schülerinnen heftigen Beifall, bevor sie zur großen Disney-Parade von einem begeisterten Publikum mit donnerndem Applaus empfangen wurden.

Da gab es ein Wiedersehen mit Oliver, Mary Poppins, dem kleinen Simba aus "König der Löwen", Mulan, den Dalmatinern, Arielle, den Bärenbrüdern oder Lilo und Stich. Auch in das alte Griechenland wurden die Zuschauer entführt, wo der Musenchor die Geschichte von Herkules in Erinnerung rief.Es ging zu Tarzan in den Dschungel, zu Aladdin ins Wunderland. Mini Maus schwärmt: "Ach, war das schön"

Doch nicht nur den Tänzern galt der Applaus. Auch hinter den Kulissen war hart gearbeitet worden, um das Musical auf die Bühne bringen zu können. Beifall galt auch den gekonnten Live-Sangesdarbietungen von Lisa Dicke, Magdalena Michen und Carsten Patzer, der musikalischen Begleitung, dem liebevoll gestalteten Bühnenbild, den originalgetreuen Kostümen, der Licht- und Tontechnik, und natürlich Regisseurin Gabriele Müller, die schon in der Vergangenheit durch die zahlreichen Tanz-Projekte am Scholl-Gymnasium für viel Aufsehen sorgte. Da schwärmte nicht nur Mini Maus zum Schluss: "Ach, war das schöööön."