Zurück

Abiturienten-Gottesdienst

Der von den Abiturientinnen und Abiturienten gestaltete Abschluss-Gottesdienst in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums setzte sich auf vielfältige Weise mit dem Thema 'Wie Gott sein' auseinander.

Nach dem Monatspruch wurden das Lied 'Preiset den Herrn' in verschiedenen Variationen gesungen und das Gleichnis vom Verlorenen Sohn vorgelesen.

Zwei Auszüge aus dem Film 'Bruce Allmächtig', in dem ein Mann Gott spielt und dabei kläglich im Chaos endet, beleuchteten die Problematik von einer anderen Seite.

In der anschließenden Predigt ging Pastorin Irmela Lange auf den uralten Wunsch des Menschen ein, selbst zum Gott zu werden und sein und das Schicksal anderer in die eigene Hand zu nehmen. Dieser Versuch muss scheitern, so die Pastorin, weil Chaos entsteht und der Einzelne die Kontrolle über das von ihm heraufbeschworene Schicksal verliert.

So wie Gott Bruce in dem Film 'Bruce Allmächtig' dazu bringt, seine Zeit sinnvoll zu nutzen und nicht alles selbst bestimmen zu wollen und damit an seine Grenzen zu stoßen, so ermutigte die Pastorin die Abiturientinnen und Abiturienten, darauf zu vertrauen, dass Gott mit ihnen geht.

Die Lieder 'God is Great', 'Herr, wir bitten, komm' und segne uns' sowie 'Mein ganzes Leben' und die von Schülern, Eltern und Lehrern gemeinsam gesprochenen Fürbitten sowie das Vaterunser schlossen den Gottesdienst ab.