Zurück

„Frisbee-Monkeez“ organisieren ein Turnier

Die Klasse 7b, die selbsternannten „Frisbee-Monkeez“ werden am 28. März 2004 das GSG bei einem Ultimate-Frisbee Turnier für Schüler und Jugendliche in Kiel vertreten. Zur Vorbereitung auf dieses Turnier und um anderen Schülern den Spaß am Ultimate-Frisbee näher zu bringen, organisierte die Klasse vergangenen Mittwoch ein Schülerturnier am GSG für die Klassen 5 bis 7. Fünf Klassen kamen dieser Einladung nach, stellten ein Klassenteam und erlebten einen spannenden Nachmittag in der Zepp-Turnhalle.

Eine Mannschaft im Frisbee besteht aus sieben Spielern sowie den Auswechselspielern. Da die Klassen 5b und 6a des Zeppelin-Gymnasiums wegen zu geringer Spielerzahl aus den jeweiligen Klassen keine zwei Klassenteams stellen konnten, traten sie als gemischtes 5-er/6-er Team an. Neben dem Zepp-Team waren die Klassen 5a, 5b, 6a und natürlich die 7b vertreten. Die einfachen Regeln wurden vor dem Turnier noch einmal erklärt, so dass alle Schüler teilnehmen konnten, auch wenn sie noch keine Erfahrung in der Sportart gesammelt hatten.

Jedes Team musste zunächst Vorrundenspiele austragen, um dann die einzelnen Platzierungen in der Finalrunde ausspielen. Da die Gastgeber in diesem Turnier außer Konkurrenz starteten, wurden die Plätze unter den Gastmannschaften vergeben. Die 5a, die sich im Finale einen harten und wirklich spannenden Kampf mit dem erfahreneren Team der 7b lieferten, zeigte sich in bester „Frisbee-Form“ und landete auf dem ersten Platz. Platz zwei ging an die 5b, Platz drei an die 6a, die bereits zu Beginn das härteste Los hatte und schwere Spiele in ihrer Gruppe absolvieren musste. Und auf den vierten Platz kam die Mannschaft des Zeppelin-Gymnasiums, die sich ja neben dieser neuen Sportart auch noch auf neue Mannschaftsmitglieder einstellen musste.  

Die „Frisbee-Monkeez“ sorgten zudem für die Verpflegung in den Spielpausen mit einem reichhaltigen Kuchen- und Getränkeangebot. Der Erlös dieses Verkaufs sowie die Startgebühr von 0,20 €, die von jedem Teilnehmer erhoben wurde, wird für die Fahrt nach Kiel verwendet.

Insgesamt kann man festhalten, dass die Teilnehmer alles gegeben haben und gute Leistungen gezeigt haben und vor allem schnell Spaß am Ultimate gefunden haben – und das war ja schließlich das Ziel!

Am Wochenende geht es jetzt also in den hohen Norden zu einem weiteren Schülerturnier. Eingeladen sind dort vor allem Teams aus Kiel und weiterer Umgebung, die erst seit kurzer Zeit Ultimate spielen. Im Vordergrund stehen also nicht Höchstleistungen, sondern Freude beim Spielen gegen andere Teams. Das Schülerturnier findet parallel zur Deutschen Hallen-Meisterschaft 2004 statt. So haben die Schüler die einmalige Gelegenheit, den besten deutschen Ultimate- Spielerinnen und -spielern zuzuschauen.

Wir freuen uns auf das Wochenende und werden in Kürze darüber berichten!