Zurück

Frisbee-Monkeez gewinnen Fairness-Preis beim Ultimate-Turnier in Kiel

Die Klasse 7b, die selbsternannten „Frisbee-Monkeez“ des GSG, nahmen am vergangenen Sonntag an einem Schüler-Frisbee-Turnier in Kiel teil, das parallel zu den Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurde. Für die Schüler, die diese Sportart erst seit einem Monat im Sportunterricht erproben konnten, war die Fahrt ein großes Erlebnis:

Nach stundenlanger Fahrt und Stau vor dem Elbtunnel kamen wir endlich in Kiel an. Kaum waren alle aus dem Bus ausgestiegen, wurden erst mal die Frisbeescheiben geholt und an Ort und Stelle gespielt. Zudem konnten wir die ersten Spiele der Deutschen Meisterschaft angucken und so schon ein paar neue Würfe, aber auch Regeln, kennen lernen.

Übernachtet haben wir zusammen mit anderen Mannschaften aus Münster, Dortmund, Rostock, Timmendorf und Hamburg in der Turnhalle. Den ganzen Abend wurde fleißig geübt und vielerlei Sport getrieben. Von den erfahreneren Spielern lernten die „Frisbee-Monkeez“ neue Würfe und in gemischten Gruppen konnten sie diese auch gleich im Spiel erproben. Gestärkt haben wir uns zwischendurch mit einer Pizza, die für uns in die Halle geliefert wurde.

Nach der relativ kurzen Nacht - was nicht allein an der Zeitumstellung lag – gab es zunächst Frühstück in einer benachbarten Sporthalle. Dann wurde das Schüler-Turnier mit der Begrüßung aller neun teilnehmenden Mannschaften eröffnet. Obwohl die GSG-Schüler die jüngsten, kleinsten und unerfahrensten Teilnehmer waren, schafften es die beiden Teams der „Frisbee-Monkeez“ aufgrund ihres Kampfgeistes und ihrer Lernbereitschaft auf einen hervorragenden achten und fünften Platz. Dabei lernten die „Frisbee-Monkeez“ schnell von den erfahrenen Spielern und steigerten sich zusehends im Laufe ihres Turniers. Im wichtigen Spiel gegen die gleichaltrigen Dortmunder Schüler strengten sich alle besonders an und schafften aufgrund einer guten Taktik und tollem Teamgeist einen 5:3 bzw. 4:3 Sieg. Als dann auch gegen die Münsteraner - die versuchten nicht gegen, sondern mit den „Kleineren“ zu spielen - in letzter Sekunde der Ausgleich geschafft wurde, konnten alle „Frisbee-Monkeez“ sehr stolz auf sich sein!  

Der größte Erfolg für die Klasse war jedoch der Gewinn des „Spirit-of-the-Game“-Preises. Nach jedem Spiel mussten die Aktiven ihre gegnerische Mannschaft hinsichtlich dieser höchsten Regel im Ultimate-Frisbee – der Fairness – bewerten. Das Team der „Frisbee-Monkeez“ ging hier, für die Schüler völlig überrauschend, als Sieger hervor.  

Anschließend sahen wir noch das Finale der Deutschen Meisterschaft und konnten die Tricks und Würfe der Erwachsenen nun mit ganz anderen Augen bestaunen. Gegen 15.00 Uhr ging es dann auch bereits wieder Richtung Lüdenscheid, denn eine lange Busfahrt lag ja wieder vor uns. Wer glaubte, dass es im Bus ganz ruhig sein würde, der hatte sich getäuscht. Die „Frisbee-Monkeez“ hatten noch jede Menge Energie. So wurden verschiedene Lieder umgedichtet („Die Monkeez rennen durch den Wald, der eine macht ...,  das ganze Frisbee-Team schreit: Wer hat die Frisbee nur, wer hat die Frisbee nur, ...?!), gerätselt, gespielt und vereinzelt auch geschlafen...  

Dieses Wochenende war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg und für alle ein tolles Erlebnis. Nachdem das Frisbee-Fieber nun in der Klasse ausgebrochen ist, sind bereits weitere Aktionen geplant: es soll eine Frisbee-AG in der Schule eingerichtet werden, die Schüler wollen weiter üben, Freundschaftsspiele mit Mannschaften aus Münster oder Dortmund bestreiten, die man in Kiel kennen gelernt hatte und im nächsten Jahr wiederkommen, um zu zeigen, was sie gelernt haben und den „Spirit“ wieder zu erleben!