Zurück

Verabschiedung von Susanne Steinmetz am 10.05.04

Seit dem 18.08.1997 unterrichtet Susanne Steinmetz Geschichte und Evangelische Religion am Geschwister-Scholl-Gymnasium. In den sieben Jahren ihrer Tätigkeit am Scholl war Frau Steinmetz Mitarbeiterin im Projekt ‚Lernen lernen’. Sie war für das Plenum ‚Konzentriertes Arbeiten’ verantwortlich und spezialisierte sich auf neue Ansätze von Entspannungstechniken. Eine ihrer Aufgaben war es, in getrennten Jungen- und Mädchengruppen geschlechtsspezifische Entspannungs- und Konzentrationsmethoden zu vermitteln. Sie gehörte zum Moderationsteam ‚Lernen lernen’ und  führte mehrfach Vorträge und Workshops für Gymnasial-Kollegien zum Thema ‚Lernen lernen’ durch.

Seit 1998 war Frau Steinmetz Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen und genoss in dieser Funktion im Kollegium hohes Ansehen, was sich nicht zuletzt in der Tatsache spiegelte, dass sie in diesem Schuljahr zur Vorsitzenden des Lehrerrats gewählt wurde.

Frau Steinmetz war seit 1999 Beratungslehrerin für Begabungsförderung. Sie hatte die Aufgabe, Schullaufbahnen von begabten Schülerinnen und Schülern zu begleiten und gemeinsam mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern, ihren Lehrern und ihren Eltern Möglichkeiten der individuellen oder der Gruppenförderung zu entwickeln und deren Realisierung zu gewährleisten (z.B. Drehtür, Enrichment, Springen). In diesem Zusammenhang führte sie zahlreiche Beratungsgespräche, leitete Gesprächskreise mit Eltern und Lehrern, nahm an Fortbildungsmaßnahmen teil und beriet und coachte Klassenkollegien oder einzelne Lehrpersonen. Sie hielt Kontakt zu Fachleuten und koordinierte die Zusammenarbeit zwischen ihnen und der Schule.

Die Schule verliert mit ihr eine beliebte Lehrerpersönlichkeit, die sich durch eine außergewöhnliche Empathie-Fähigkeit auszeichnete.

Die Schule dankt ihr für ihr großes Engagement und wünscht ihr für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.