Zurück

Stimmungsvolle Shanties mit Seemannsgarn begeisterten

 

WR v. 09.11.03 Am Samstagabend war die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bis auf den letzten Platz ausverkauft. Der Shanty- Chor MK Bielefeld war angereist und begeisterte die zahlreichen Zuschauer ausnahmslos.

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache von Schulleiterin Antje Malycha und Hans-Günter Lokowand, Moderator des Abends und  Chormitglied, startete das abwechslungsreiche Abendprogramm des 62-köpfigen Männerchores mit dem "Gorch- Fock"- Lied. Daneben sang er Lieder wie "Oh, Johnny come along", "In Rio de Janeiro", "Lebt wohl Kameraden" und "Molly Malone".

So mancher Besucher konnte vom ersten bis zum letzten Stück mitsingen und natürlich auch mitschunkeln. Zwischen diesen Shanties und Seemannsliedern waren wie in jedem Jahr auch Döntjes, Seemannsgarn und maritime Sketche angesagt. So gab es für die Lachmuskeln keine Pause.

Vor allem der "Ostfriese vom Dienst", Dieter Schürmann, sorgte dafür, dass die gute Laune des Publikums nicht abnahm. Bei Shanties handelt es sich im herkömmlichen Sinne um rhythmische Arbeitslieder, die zum Beispiel während des Deckschrubbens gesungen wurden. Diesen eher bedrückenden Ursprung merkte man keinem der Musiker an. Ganz im Gegenteil, ihnen stand die Freude an der Musik förmlich ins Gesicht geschrieben.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Bielefelder Shanty-Chor unter der musikalischen Leitung von Christoph Fischenbeck seit der Gründung im Februar 1972 über 600 erfolgreiche Konzerte gegeben hat. Sein Repertoire reicht von Shanties, Seemannsliedern und humorvollen Salzwassersongs bis zu Operetten- und Filmmelodien rund um die Seefahrt. Es umfasst 150 Titel.

Am Samstagabend überzeugten sie ihr Publikum mit 23 ausdrucksvoll gebotetenen Melodien. Wie berühmt die Konzerte des Shanty-Chores in der Bergstadt bereits sind, merkte man schnell, denn neben Lüdenscheider Gästen begrüßte Moderator Hans-Günter Lokowand auch zahlreiche Besucher aus Heidelberg, Dortmund, Bochum, Neuss und Bielefeld. Eingeladen zu diesem Konzert hatte das Geschwister-Scholl-Gymnasium mit tatkräftiger Unterstützung des Fördervereins, der für Erfrischung und Stärkung sorgte.