Zurück

Museumsbesuch „Tiere der Eiszeit“

von Stephanie Göhl und Anna-Teresa Geisbauer

Am Wandertag des GSGs am 4. 11. 2003 machten auch wir, die die Klasse 6b, einen Ausflug. Doch wir wanderten nicht, sondern fuhren mit dem Zug nach Hagen. Unsere Begleiterinnen waren Frau Schmidt und Frau Hohlweg, denn unsere Klassenlehrerin Frau Knaupe konnte leider wegen Krankheit nicht kommen.

Mammut (gemalt von Anna-Teresa Geisbauer)Vom Bahnhof fuhren wir mit dem Bus zum Städtischen Museum, wo zur Zeit die Ausstellung „Tiere der Eiszeit“ besichtigt werden kann. Dort empfing uns Stella, eine Angestellte des Museums, die uns die Ausstellung erklärte. Durch das 4-räumige Museum machten wir danach eine Rallye mit Fragebögen. Die Ausstellung hieß zwar „Tiere der Eiszeit“, aber sie beinhaltete auch einiges über den Menschen, z.B. die Entwicklung unserer Vorfahren. Darüber sahen wir einen interessanten Film.

Wir erfuhren, dass die älteste Darstellung des Menschen vor 35000 Jahren entstand, dass Mammut & Co. den Klimawechsel vor rund 10000 Jahren nicht überstanden haben (da endete die letzte Eiszeit) und vieles mehr. Wir konnten viele Darstellungen von Tieren bestaunen, die sehr echt aussahen. Neben den Darstellungen konnten wir auch ein echtes Mammutkalb bewundern. Es war noch sehr gut erhalten, weil es luftdicht im Eis eingeschlossen war.

Wer diese Ausstellung auch besuchen möchte (sie läuft noch bis zum 29. 2. 2004) kann im Internet unter www.historisches-centrum.de mehr darüber erfahren oder anrufen unter der Nummer: 02331/207-2740.