Zurück

Ein Engel als Begleiter

von Sophia Kortmann, 10c

Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und des Zeppelin-Gymnasiums füllten am Freitag, dem 17.12.2004, die Kirche St. Josef und Medardus am Sauerfeld während der ersten beiden Stunden, um einem meditativen Gottesdienst zu folgen.

Dieser Gottesdienst wurde neben den Religionslehrerinnen Frau Greiten und Frau Achenbach und der Pfarrerin Frau Behr auch von Schülerinnen und Schülern mit vorbereitet. So trafen sich Nathalie Küster, Christina Schnettler und Nicolai Wohlfahrt aus der Klasse 8a, Lilian Moesch, Verena Graeber und Carolin Brennecke, die sich vor Ort als Hilfskraft zur Verfügung stellte, aus der 10b und aus der Klasse 10c halfen Sabrina Badziura und Sophia Kortmann.

In dem konfessionsübergreifenden Gottesdienst ging es um das Thema „Ein Engel als Begleiter“. Hierzu hielt Frau Behr ein eindrucksvolle Predigt, in dem sie die Sehnsüchte nach Engeln im Alltag darstellte. Der komplette Gottesdienst wurde durch Taizé-Gesänge und andere Lieder unterstützt. Katrin van Loo aus der Jahrgangsstufe 12 spielte Bratsche, auch Frau Greiten begleitete den Gottesdienst musikalisch durch Gitarrenspiel und Gesang. Herr Schneider und Frau Günnigmann vom Zeppelin-Gymnasium spielten in der offenen Phase auf der Orgel.

Die offene Phase war ein weiteres, für ein Gottesdienst ungewöhnliches Element. In diesem Element wurden die Schülerinnen und Schüler aufgeteilt, sie konnten sich zwischen dem Schreiben von Fürbitten, dem Schreiben von Postkarten, dem Lesen von Texten über Engel, einer Gesprächsrunde, einem seelsorgerischen Gespräch mit einem darauffolgendem Segen, dem Lesen und Schreiben von Gebeten und einer Meditation entscheiden.

Im Großen und Ganzen kann gesagt werden, dass dieses „Experiment“ erfolgreich verlaufen ist und sich die Mühen der Vorbereitung gelohnt haben.