Zurück

Intelligenz- und Konzentrationstest am GSG

 

Mehr als 150 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 - 13 unterzogen sich am 23.02., 24.02. oder 02.03.2005 freiwillig einem gut dreistündigen Intelligenz- und Konzentrationstest, den Mitarbeiter der Universität Wuppertal am Geschwister-Scholl-Gymnasium in der Turnhalle durchführten. Warum?

Die Berufs- und Studienwahl verlangt heute eine sehr gründliche Planung, die bereits in der Oberstufe einsetzt.

Hierzu gehören nicht nur Praktika, die Wahl des Ausbildungsplatzes oder des Studienfachs, sondern auch ganz besonders das Wissen über die eigenen Fähigkeiten. Besitzt ein Abiturient z.B. keine räumliche Vorstellungsfähigkeit, sollte er sich sehr genau überlegen, ob Maschinenbau das geeignete Studienfach für ihn ist.

In der Berufseignungs-Diagnostik werden heute vor allem Intelligenz- und Konzentrationstests eingesetzt, um die individuellen kognitiven Fähigkeiten, wie z.B. Aufmerksamkeit, Konzentration, Gedächtnisleistungen, verbale und räumliche Intelligenz u.a. zu erfassen.

Der in Zusammenarbeit mit der Universität Wuppertal durchgeführte Test bietet die Möglichkeit, die in der Berufseignungs-Diagnostik vertretenen Intelligenz- und Konzentrationstests in der Schule durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler werden nicht nur mit der Situation eines Auswahlverfahrens vertraut gemacht, sondern bekommen zusätzlich eine 6-seitige Auswertung ihrer individuellen Testresultate, erhalten somit also einen persönlichen Eindruck von ihren Stärken und Schwächen.

Die individuelle Auswertung wird ihnen ca. vier Wochen nach der Testdurchführung im Rahmen eines Feedback-Gesprächs durch eine Mitarbeiterin der Universität Wuppertal in einem verschlossenen Umschlag übergeben.