Zurück

Qual der Wahl bei Projektwoche am Staberg

  Zum Fotoalbum "Projektwoche 2005"

WR vom 05.07.2005 (Bü) - Keine leichte Aufgabe haben sich Kathy Gareis, Anna Bandowski, Björn Jünemann und Yannick Rohsmann vom Zeppelin-Gymnasium ausgesucht. Sie wollen eine Video-Dokumentation von der bis Mittwoch laufenden Projektwoche der beiden Staberger Gymnasien drehen.

Foto: WR (Büdenbender)

Bei der Vielzahl der angebotenen Projektthemen dürfte das ein abendfüllender Film werden. "Mehrstimmiges Singen", "Musik am Computer", "Kreativ-Werkstatt", "Schülerbücherei", "Fit for life", "Kreatives Schreiben", "Auf Spurensuche", "Video- Werkstatt Englisch", "Chemie des Alltages", "Ausbildung, Beruf und Studium", "Kung Fu", "Segeln- und Modellflug", "Zaubern und Jonglieren", "englische Sketche", "Einführung Wirtschaftswissenschaften", "französische Sketche" und viele andere Themen mehr standen den Schülerinnen und Schülern von Zeppelin- und Geschwister-Scholl- Gymnasium am Staberg zur Auswahl.

Aber nicht nur "in" den beiden Gymnasien wird experimentiert, geprobt, gebastelt und studiert. Eine ganze Anzahl von Projekten findet außerhalb der Schulmauern statt, etwa Ausflüge zum Reiterhof, Exkursionen zu heimischen Gewässern oder Mountainbiketouren durch Wald und Flur.

Umgekehrt wurden Experten ins Haus (oder besser gesagt in die Schule) geholt. Zeitzeugen berichten im Projekt 60 Jahre Kriegsende über ihre Sicht der letzten Kriegsjahre, ein ehemaliger Heroinsüchtiger über seine Drogen-Karriere.

 

Klar, dass die Schülerinnen und Schüler bei diesem vielschichtigen Angebot engagiert mitarbeiten, und das obwohl oder vielleicht gerade weil die Zeugnisse längst geschrieben sind.

Ein Blick in die Teilnehmerlisten zeigt: Am beliebtesten ist das Projekt Musical mit 70 Teilnehmern, gefolgt von der Gruppe Sportabzeichen mit über 60 Teilnehmern.