Zurück

Langeoog 2005 - Aus dem Reisetagebuch der Klasse 6a

von Julia Bracht

Montag, 20. Juni 05

Langeoog bereitete uns mit beinahe 30°C einen gebührenden Empfang! Alles war neu und unbekannt für uns, doch da diese wundervolle Insel nicht allzu groß ist, fanden wir uns recht schnell zurecht. Der Abend endete mit einem Strandspaziergang im Sonnenuntergang...

Dienstag, 21. Juni 05

Auch der heutige Tag versprach so einiges und war ebenfalls sehr warm. Heute hatten wir eigentlich ziemlich viel Freiheit. Schon vormittags ging es an den Strand! Das Wasser hatte nur 17°C und nicht alle gingen hinein. Eine Viertelstunde durften wir im Wasser bleiben und dann war Sense! Wir wollten ja keinen mit Unterkühlung nach Hause schicken! Den Nachmittag verbrachten alle unterschiedlich, wobei wir natürlich auch die Ruhezeiten beachten mussten. Von Tischtennis über Brettspiele bis hin zu Einkaufsbummeln (wobei die bei einer einzigen Einkaufsstraße sehr mager ausfielen) etc. war alles dabei!

Mittwoch, 22. Juni 05

Heute gab es ein richtiges Programm, denn die Wattwanderung stand auf dem Plan: Zu Fuß ging es auf einer endlos langen Strecke immerzu geradeaus - beinahe eine Dreiviertelstunde lang. Doch das war nicht weiter schlimm, denn nach einer kurzen Wartezeit kam der Wattführer auch schon und es konnte losgehen! Er erklärte uns schon in den Vorläufern des Wattenmeeres jede Menge von den wenigen Pflanzen, die auf dem salzigen Grund überleben können. In einem großen Kreis standen wir um ihn herum versammelt und lauschten andächtig. Ab und an kamen sogar Beiträge von Mitschülern. Immer weiter hinein ins Watt ging es. Braun-schwarz und modrig – so war es! Man sackte richtig weit ein – allerdings maximal bis zu den Kniegelenken. Das war ein Spaß! Und zwischendurch wurde immer wieder Halt gemacht und der Wattführer erklärte uns noch so einiges Wissenswertes. So verging dieser Tag im Watt rasch und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

Donnerstag, 23. Juni 05

Dieser Tag verlief ähnlich wie der Dienstag: Nichts Außergewöhnliches, aber wieder einmal rundum gelungen. Wir waren am Strand, wo wir mit Begeisterung Beach-Volleyball spielten. Keiner war ein besonderer Profi, aber na ja...

Freitag, 24. Juni 05

Der letzte ganze Tag schon... Doch er versprach noch einmal sehr viel, denn heute war die Fahrradtour geplant. Unser Weg führte zur Meierei, einer Kneipe im Osten Langeoogs. Dort gab es erst mal ein Eis! Es war super, der Wind ließ uns auch in Frieden und unterwegs gab es Natur pur zu sehen! Viele Zwischenstopps erleichterten trotz allem die Fahrt, denn die Sonne war unerbärmlich. Zum Beispiel sahen wir uns dabei auch das Vogelwärterhaus an. Unser letzter Abend endete mit einem Spaziergang am Strand, auch verbunden mit lustigen Spielen wie zum Beispiel Wettrennen, armer kleiner Mudel, Plumpssack, Staffelläufe, usw. Es war der perfekte Abschluss!

Samstag, 25. Juni 05

Abreisetag! Schade, dabei war es so schön. Bereits in aller Früh’ wurden die Taschen gepackt, die Zimmer aufgeräumt, etc. Ein Lunchpaket richtete sich jeder selbst her und schließlich traten wir den Rückweg an. Passend zur Abreise regnete es – zum ersten Mal während unseres gesamten Aufenthalts!

 

Zusammenfassung

Wir haben viel erlebt und auch noch andere Dinge unternommen, wie zum Beispiel Fußball und Völkerball gegen die anderen Klassen gespielt. Das war auf dem Bolzplatz! Außerdem gab es noch ein klasseninternes Tischtennisturnier in der entsprechenden Halle!