Zurück

Das kann doch kein Zufall sein

 

Frisbee Monkeez gewinnen erneut "Spirit of the Game"-Preis beim Schülerturnier in Berlin

Lange haben wir uns darauf gefreut – am Wochenende war es endlich so weit. Mit einem gemieteten Kleinbus und einem Privat-PKW machten sich neun Frisbee Monkeez des GSG sowie Frau Roth und Herr Mers auf den Weg nach Berlin. Letztes Jahr in Kiel haben wir bereits tolle Erfahrungen gemacht und viel gelernt, doch alle waren sich einig: Berlin war etwas ganz Besonderes!

Diesmal haben wir sogar richtig viel von der Stadt gesehen (rund um das Brandenburger Tor und den Alexanderturm, sowie die Gedächtniskirche, die Siegessäule u.v.m.) Das Frisbee-Spielen vorm Reichstag war ein ganz besonderes Highlight – mehr dazu folgt in Kürze in dem Bericht unserer rasenden Reporterin Karla Kolumna – äh, Verzeihung, Lisa Brachthäuser natürlich. Ach ja, und das Schülerturnier war da ja auch noch.

Übernachten in der Turnhalle, Frühstück in der Sporthalle, Freundschaftsspiele mit anderen Mannschaften, Erlernen neuer Wurftechniken und Tricks, Austausch von Erlebnissen und Erfahrungen (diesmal mit z.T. bereits bekannten) Teilnehmern – das ist ja schon fast Routine.

Das Turnier war dieses Jahr auf einem sehr hohen Niveau und der im letzten Jahr noch deutlich sichtbare Klassenunterschied der jüngsten und unerfahrensten Teilnehmer war kaum noch zu spüren. So konnten sich die Lüdenscheider nach sehr nervösem Start im Verlaufe des Turniers deutlich steigern und hielten hervorragend mit den erfahrenen Teams mit. Ein Sieg gegen die Dresdener RoRos muss dabei besonders lobend erwähnt werden. Am Ende belegten die Monkeez zwar „nur“ den 5. Platz, die höchste Auszeichnung aber, der „Spirit of the Game“-Preis, der von den teilnehmenden Mannschaften mithilfe eines bestimmten Wertesystems vergeben wird, ging dieses Jahr wieder an das Lüdenscheider Team.

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, das allen sehr viel Spaß gemacht hat, und wir freuen uns auf das nächste Schülerturnier im Rahmen der Deutschen Ultimate- Meisterschaft. München 2006 – wir kommen!