Zurück

Känguru der Mathematik

Europäischer Mathe-Wettbewerb in der S I

„Känguru der Mathematik“ ist – gänzlich unüblich für das Fach Mathematik – ein multiple- choice-Wettbewerb für die Klassen 5 bis 13, der in ganz Europa mit den gleichen Aufgaben am 3. Donnerstag im März, d.h. in diesem Jahr am 17. März 2005, stattfindet. 

Es werden 30 mathematische Aufgaben in 75 Minuten unter Aufsicht eines Lehrers bearbeitet.

Dabei sind für jede Aufgabe 5 Lösungsmöglichkeiten vorgegeben, von denen genau eine richtig ist – und die muss angekreuzt werden.

Nahmen im Jahr 2003 allein in Deutschland bereits 219000 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil, so waren es im Jahr 2004 schon 280000 und im Jahr 2005 334 000

Ziele des Wettbewerbs

Das Ziel des Wettbewerbs ist in aller erster Linie Freude am mathematischen Denken und Arbeiten zu wecken. Die Aufgaben sind deshalb fast durchweg sehr anregend, heiter, manche ein wenig unerwartet.  

Auswertung und Preise

Die von jedem Schüler gelösten Aufgaben werden an die Humboldt Universität Berlin geschickt und dort zentral ausgewertet.

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Vorliegen der Auswertung eine Teilnehmerurkunde mit seiner Punktzahl und einen kleinen Preis. Für die Besten gibt es mathematische und physikalische Spiele und Bücher. Außerdem erhält in jeder Schule die/derjenige mit dem weitesten “Kängurusprung“ (größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) einen Preis.

Durchführung am GSG

An unserer Schule wird der Wettbewerb 2005 von der Mathematiklehrerin Beatrice Rische  betreut. Es nahmen insgesamt 237 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 - 10 teil.

Ab Mai 2005 erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Urkunden, denn der Wettbewerb ist, wie die Organisatoren sagen, "ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis - für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.