Zurück

Kreismeisterschaften im Tennis

Tennismannschaft des GSG unterliegt dem amtierenden NRW-Meister nach bravourösem Kampf

Als die  Tennis-Schulmannschaft des GSG (Jungen der Wettkampfklasse II) am 14. März 2005 zum Endspiel um die Kreismeisterschaften nach Menden fuhr, hatte kaum jemand damit gerechnet, dass auch nur ein einziges Match gegen das Team des Mendener Walram-Gymnasium gewonnen werden könnte. Zu gut schien der amtierende NRW-Meister auf allen Positionen besetzt zu sein.

v.l.n.r.: Ferdinand Toop, Philip Halbe und Julius Kersting

So ist Dennis Ehrlich, die Mendener Nummer 1, bereits Spitzenspieler einer Herren-Verbandsligamannschaft. Trotzdem ließen sich unsere Cracks (Ferdinand Toop (9a), Philipp Halbe (10a) und Julius Kersting (7c) nicht einschüchtern und lieferten ihren zwei bzw. drei Jahre älteren Gegnern einen beherzten Kampf.

Vor allem Julius Kersting wuchs gegen den einen Kopf größeren Jan Nierhoff über sich hinaus. Nach glatt verlorenem ersten Satz (0:6) drehte er das Match und gewann die beiden nächsten Durchgänge durch taktisch kluges Spiel mit 6:4 und 6:3.

Nach den Einzeln führte Menden 2:1, so dass die Partie durch das Doppel entschieden werden musste. Hier unterlagen Ferdinand und Julius ihren Mendener Gegnern Ehrlich und Paszidor allerdings erwartungsgemäß in zwei Sätzen.

Nichtsdestotrotz fuhr die Mannschaft in bester Laune nach Lüdenscheid zurück, hatte man sich doch gegen einen sehr guten Gegner wesentlich besser geschlagen als zwei Jahre zuvor.