Zurück

Tolle Erfolge motivieren

Schülerinnen und Schüler vom Geschwister-Scholl-Gymnasium nehmen erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Siegerurkunden verteilt

LN v. 09.06.06 Mit berechtigtem Stolz verteilte gestern Morgen Antje Malycha, Leiterin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Siegerurkunden an Schülerinnen und Schüler, die sich im Bundeswettbewerb Fremdsprachen auf Landesebene mit herausragenden Leistungen hervorgetan hatten: "Ihr habt euch erfolgreich Anforderungen gestellt, die weit über das in der Schule geforderte Maß hinausgehen", lobte sie die Jugendlichen. Erfreut zeigte sie sich auch, dass die Zahl der Teilnehmer an diesem Wettwerb im Laufe der Jahre immer höher geworden ist.

"Mutter" des Erfolges ist Kirsten Baum, die am Scholl Latein und Englisch unterrichtet, und bei der im Vorfeld die Fäden zusammenlaufen. Sie lotet das Interesse aus, stellt eine Arbeitsgemeinschaft zusammen, in der das geforderte Thema - diesmal war es Kalifornien - vorgestellt und die Herangehensweise besprochen wird: "Landeskunde, Lesekompetenz und kreatives Schreiben werden in der abschließenden Prüfung bewertet." Ein ganzer Tag war dafür Mitte Januar anberaumt, an dem die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Recherchen, zu der sie die Stadtbücherei und natürlich auch das Internet nutzten, vorstellten. Von Schulministerin Barbara Sommer höchstpersönlich wurden kürzlich im Landtag die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer überreicht.

"Das kann nur fördernd sein, so genau auf ein Thema einzugehen und es über das kreative Schreiben umzusetzen", verlautetet gestern aus der Runde. Auch bei Bewerbungen oder der Suche nach einem Studienplatz könne die Siegerurkunde nützlich sei, meinten einige, die sich eine erneute Teilnahme sehr gut vorstellen können. "Wenn eine Begabung so belohnt wird, ist der Erfolg natürlich motivierend", sagte Kirsten Baum.

Ausgezeichnet wurden Nicole Wichary (Englisch und Französisch), Ina Panne, Laura Blumert, Julie Saesen (alle Englisch), Theodora Kapna, Carolin Schneider, Alina Kristin Bartscher, die Platz zwei auf Landesebene gewann (alle Englisch und Latein) sowie Stephanie Göhl und Marina Gnatowski (Latein). Landessieger (Englisch) wurde Sebastian Schriml.

Hier geht es zu Sebastians Bericht über die Endrunde des Bundes-Wettbewerbs Fremdsprachen in Neuendettelsau vom 27. bis zum 30. September 2006.