Zurück

Scholl-Gymnasium freut sich: Neuer Multimediaraum 

für gut 100.000 Euro

 

WR v. 28.08.05

"Die Schule hat einen Bildungsauftrag", erinnerte Peter Rosenberg, Fördervereinsvor- sitzender des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG), am Dienstag anlässlich der Einweihung des neuen Multimediaraums des Gymnasiums an die Erwartungen der Industrie und Wirtschaft an gut ausgebildete und auf die Erfordernisse der Arbeitswelt vorbereitete Schulabsolventen.

Foto: WR (bü)

Der Umgang mit Computer und Internet ist heute selbstverständlich. Die Unterrichtung im Fach Informatik am Geschwister-Scholl-Gymnasium war dagegen bislang in der erforderlichen Qualität nicht möglich. Umso mehr freuten sich am Dienstag alle Beteiligten, dass gerade einmal ein Jahr, nachdem sich in der Bergstadt ein Arbeitskreis mit dem Ziel der Einführung einer einheitlichen EDV-Lösung für Lüdenscheid weiterführende Schulen gebildet hat, das GSG seinen EDV-Raum einweihen konnte.

Noch vor wenigen Jahren hätten Schüler und Lehrer gemeinsam an einer Internet-Präsenz der Gymnasiums gebastelt, erinnerte Schulleiterin Antje Malycha. Zwei Oberstufenschüler hätten damals die komplette Vernetzung der ersten Schulcomputer durchgeführt.

Der Wunsch nach einer professionellen Komplettlösung mit Zukunftsperspektive sei aber erst durch die Bereitstellung erheblicher finanzieller Mittel der Stadt realisierbar geworden, dankte Malycha. Insgesamt 200 000 Euro sind im Etat 2005 für die Erneuerung der EDV in den weiterführenden Schulen einschließlich der Sonderschulen eingeplant.

Parallel dazu unterstützte auch der Förderverein des GSG das insgesamt gut 100 000 Euro teure Projekt "Multimediaraum" mit einem fünfstelligen Betrag und finanzierte damit nicht nur die komplette Möblierung des neuen Raumes, sondern auch die Anschaffung von zehn zusätzlichen Arbeitsstationen. Insgesamt verfügt das Gymnasium somit über 26 neue Arbeitsplätze, darunter einen Lehrerarbeitsplatz und fünf externe Plätze.

Eingesetzt wird an allen Stationen die pädagogische Netzwerk-Management-Software MTS Educator der Firma MTS Reinhardt, die die Anlage nicht nur einrichtete, sondern auch den kompletten Service übernimmt. Die mit mehreren Auszeichnungen dekorierte ganzheitliche Softwarelösung macht den Multimediaraum für alle Jahrgangsstufen nutzbar.

Insbesondere die neunten und zehnten Klassen werden den Raum im Fach Mathematik/Informatik intensiv nutzen.

Am Dienstag durften jedoch zunächst die Jungen und Mädchen der Klase 6a die ersten Mausklicks an der neuen Anlage vornehmen. Unter den Augen vieler Gäste, darunter Vertreter der Verwaltung, des Rates, des Schulkollegiums, des Fördervereins und der Elternschaft, demonstrierten sie, angeleitet von ihrer Lehrerin und "Administratorin" Michaela Knaupe, wie moderne EDV-Technik zeitgemäß im Unterricht eingesetzt werden kann.