Zurück

Skifahrt der 10. Klassen

Bericht von Robert Heidekrüger (10c)

Als wir alle noch in der fünften Klasse waren, wussten wir schon, dass uns in der zehnten Klasse mal eine einwöchige Skifahrt ins Zillertal erwarten würde, aber das war ja noch sehr weit weg. Auf einmal standen wir aber schon an der Bushaltestelle „Hochstraße“ und warteten auf die zwei Reisebusse, die  uns über Nacht nach Uderns im Zillertal bringen sollten.

Am nächsten Morgen fanden wir uns dann bei dichtem Schneefall vor der Jugendpension wieder, die für die nächste Woche unser Zuhause sein sollte.

Während die vorherige Gruppe noch abreiste, genossen wir unser erstes Frühstück, das zu unserer Begeisterung aus einem kompletten Buffet inklusive Tee- und Kakaoservice bestand!

Ein Glück, dass es an diesem ersten Tag rund um die Uhr durchschneite, denn am Tag zuvor war die Talabfahrt in Kaltenbach noch gesperrt! Erleichtert, dass unsere erste Abfahrt am nächsten Tag sicher war, erholten wir uns von der Busfahrt und hatten etwas Zeit, das kleine Uderns zu erkunden und außerdem unsere Skiausrüstung auszuleihen.

Mit passender Ausrüstung ging es dann gleich am nächsten Morgen mit dem Skibus nach Kaltenbach, das etwa zehn Busminuten entfernt liegt. Von der frühen Weckzeit war keiner so wirklich begeistert, aber die Vorfreude auf das Skifahren war einfach zu groß!

Mit einer der beiden Gondeln oben angekommen versammelten wir uns schließlich alle und fuhren unsere ersten Meter zum „Idiotenhügel“. Nachdem wir dann alle mehr oder weniger das „Bergauffahren“ drauf hatten, fand die Gruppeneinteilung statt und wir zogen je nach Können los.

Der erste Tag war auf jeden Fall ein voller Erfolg, vor allem was das Wetter und die Stimmung angeht! An Verpflegung fehlte es auch nicht, da wir jeden Tag einen Gutschein für ein Menü auf der Bergstation hatten und abends noch einmal ein 3-Gänge-Menü in der Pension genießen durften.

Wettermäßig hatten wir auf jeden Fall die perfekte Woche erwischt, auch wenn ein wolkiger und ein nebeliger Tag dabei war. Ohne Stimmungsdämpfer kommt aber wohl keine Klassenfahrt aus. Auch bei uns gab es die ein oder andere Verletzung oder zimmerinterne Diskussion. Trotz allem hatten die vorigen Jahrgänge nicht zu viel versprochen: eine Fahrt ins Zillertal ist auf jeden Fall eine super Wahl für eine Klassenfahrt, auch wenn einige anfangs eine Fahrt in den Süden bevorzugt hätten – doch Sonne hatten wir ja trotzdem reichlich!

Die gemeinsamen Abende, die auch von den Klassen selbst nacheinander geplant wurden, haben unsere Lachmuskeln nicht geschont.

So schön es auch war, musste es natürlich auch irgendwann wieder nach Hause gehen. Im Nachhinein hat es dem Großteil richtig gut gefallen und auch dem Verhältnis zwischen den drei Klassen geholfen, sodass wir alle jetzt unsere nachträgliche Après-Ski-Party erwarten.

Den nächsten Jahrgängen empfehlen wir die Skifahrt ohne Frage weiter und wünschen auch euch super Wetter und eben so viel Spaß wie uns!