Zurück

Kurze Reden, viel Musik: Großes Dankeschön-Konzert für alle Sponsoren

WR v. 05.06.07 Ein Abend mit kurzen Reden und wunderbarer Musik war am Sonntag das große Dankeschön an alle Sponsoren, die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben, den Konzertflügel - Baujahr 1916 - des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zu restaurieren. Fast 6000 Euro wurden dank des Einsatzes von Manuela Pleuger vom Autohaus 2000 gesammelt.

Ins Leben gerufen hatte die Spendenaktion der Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Peter Rosenberg, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, hob bei seiner Begrüßung zum Benefizkonzert in der Scholl-Aula die Initiative von Manuela Pleuger hervor, die sich quasi als "Streetworkerin" in Sachen Mobilisierung von Sponsoren bewährt hatte. Neun weitere Firmen beteiligten sich auf ihre Initiative an der Aktion "Flügelrestauration".

Bürgermeister Dieter Dzewas dankte in seiner kurzen Begrüßung allen Sponsoren, die die Restaurierung des wertvollen Instrumentes und somit dieses Benefizkonzert ermöglicht hatten. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich Schuldezernent Dr. Wolfgang Schröder, Jens Voß, Vorsitzender des Schulausschusses und Kulturdezernent Wolff-Dieter Theissen.

Die Hilfe, die die Schule erfahren hatte, sollte mit diesem Benefizkonzert weitergegeben werden. Der Gewinn dieser Veranstaltung wird drei gemeinnützigen Organisationen der Stadt zugute kommen: Dem Märkischen Kinderschutzzentrums, dem Kinderschutzbund und der Erziehungsberatungsstelle Lessingstraße. Dr. Lutz Hellwig vom Kinderschutzzentrum, Uwe Hindrichs vom Kinderschutzbund und Rüdiger König von der Erziehungsberatungsstelle Lessingstraße bedankten sich für diese Unterstützung. Dr. Hellwig verwies auf die alarmierende Zahl der um 30 Prozent gestiegenen Beratungsfälle. Jeder der drei Vereine ist dingend auf Spenden angewiesen, um betroffenen Kindern und Eltern zu helfen.

Und dass dieses Konzert jeden Euro wert war, bewiesen die zahlreichen Akteure eindrucksvoll. Eröffnete wurde das Konzert mit einer Interpretation der "Love Story" von Jeannine Leitgeb am Flügel. Gefolgt vom Chor der "Mup" 12 und Klasse 7c mit den Songs "Monsieur Mathieu" und "Ain´t no mountain high enough". Manch ein Zuhörer in der vollbesetzten Scholl-Aula hätte sicher gerne mitgesungen bei der Darbietung von Jeannine und Nicolas Leitgeb von "I am sailing".

 

 

 

 

 

 

Unter der Leitung von Corinna Gehrke, begleitet am Flügel von Petra Nölke, sangen die Mitglieder des Jugendchores ihr einfühlsames Stück "Where peaceful waters flow", bevor es nach temperamentvollen Sambaklängen vom Klassenchor der 9c in die Pause ging. Das Publikum war begeistert und belohnte alle Akteure mit lang anhaltendem Applaus.

 

 

Nach der Pause eröffnete das Schulorchester mit seinen Solisten Carolin Greif und Karsten Patzer mit Melodien aus dem Musical "Das Phantom der Oper" den zweiten Teil des Konzerts. Einer originellen Interpretation des "Englishman in New York" von den vier Gitarristen Lara Scholz, Henri Humpert, Angela Funk und Maximilian Reintke folgte der Oratorienchor Lüdenscheid mit Zigeunerliedern.

Der Höhepunkt des Abends wurde von Professor Frank Zabel (Flügel) und Andreas Koch (Gitarre) gestaltet. Mit den drei Stücken "Fantasia para un Gentilhombre", "Concierto de Aranjuez" und "Introduktion und Fandango" verzauberten sie das Publikum.

 

Hier geht es zu den Vorberichten

MuP singt für den guten Zweck - WR 26.04.07

Musikalische Leckerbissen beim Benefiz-Konzert in Scholl-Aula - WR 15.05.07