Zurück

Beate Hoffmeister Vorsitzende im Scholl-Förderverein

v.l.n.r.: Jürgen Prüfer, Simon Veerkamp, Alexander Verdonck, Antje Malycha, Ulrike Wassermann, Adelheid Bütow, Peter Rosenberg, Annette Heidekrüger, Joe Gutberlet, Beate Hoffmeister, Michael Blöink, Veronika Leitgeb, Dagmar Hasenclever, Dr. Kathrin Ludwig, Claudia Cieslik, Patricia Schadde (Foto: LN)

 

WR v. 29.09.06 - Mit derzeit 425 Mitgliedern im Förderverein des Geschwister-Scholl- Gymnasiums sei die Mitgliedszahl erfreulich angestiegen, erklärte Vereinsvorsitzender Peter Rosenberg am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung vor rund dreißig Anwesenden.

 

Kernpunkt der Zusammenkunft nach einem ausführlichen Jahresbericht über das abgelaufene Jahr und einem ebenso detaillierten Kassenbericht war diesmal die Neuwahl des Vorstands.

 

Erste Vorsitzende wurde Beate Hoffmeister, zum zweiten Vorsitzenden Peter Rosenberg gewählt. Den Posten der ersten Geschäftsführerin übernahm Christiane Linnepe-Turck, zweite Geschäftsführerin wurde Veronika Leitgeb. Zum ersten Schriftführer wählte man Alexander Verdonck, zur zweiten Schriftführerin Ulrike Wassermann. Erste Kassiererin wurde Annette Heidekrüger, zweite Kassiererin Adelheid Bütow.

 

Zu sechs Beisitzern wurden bestimmt: Michael Blöink, Jürgen Prüfer, Patricia Schadde, Dagmar Hasenclever, Dr. Kathrin Ludwig, Claudia Cieslik. Ausdrücklich erwähnte man jedoch, dass alle Zusammenkünfte des Fördervereins für jedermann offen seien.

 

Für das Jahr 2006/2007 waren vom Vorstand Anträge über eine Gesamtsumme von 16 710 Euro eingegangen. "Eine stolze, mächtige Zahl", meinte Geschäftsführer Schnell. Dem gegenüber stehe eine Summe von nur 10 000 Euro zur Verfügung, da man sich einig sei, jedes Jahr als Vorsorge einen gewissen "Bodensatz" von drei- bis viertausend Euro einzubehalten. Der Vorstand werde versuchen, die zur Verfügung stehenden Gelder "sinnvoll zu verteilen", betonte nach längerer Vorstellung der "Wunschliste" Vorsitzender Peter Rosenberg.

 

Einiges ließe sich vielleicht durch ein "Co-Sponsoríng" realisieren. Antja Malycha setzte "große Zuversicht" in das "Projekt Sponsoring", was sie allerdings - weil noch zu früh - nicht näher erläutern wollte. Die gewünschten Dinge waren im Fach Religion eine spezielle Gitarre mit Stahlsaiten (350 €), Fachschaft Biologie für verschiedene Geräte (2850 €), Fachschaft Chemie Regale und Utensilien (1000 €), Fachschaft Geschichte 68 Kursbücher sowie Fachliteratur (1084 €), Fachschaft Mathematik zwei spezielle Taschenrechner für die Oberstufe (300 €), Fachschaft Kunst einen Restbetrag für Bestuhlung und ähnliches (300 - 350 €), Notebook elektronisches Werkzeug (1050 €), Fachschaft Musik etliche neue Musikgeräte (wie Boom-Whackers), Schlagzeug, Keyboard (3 477 €), wobei eine Instandsetzung des Bechstein-Flügels noch ganz offen blieb. Zu guter Letzt der Wunsch nach zwei Mofa-Rollern für je 1000 €, die Antje Malycha eigens befürwortete, da dies im Sinne der Verkehrssicherheit sei, für die sich ein Lehrer besonders eingesetzt habe.

 

In weiteren Informationen wurde darauf hingewiesen, dass ein empfehlenswerter Kunstkalender für 2007 erstellt werden soll, der beachtliche Werke von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe beinhaltet, und der Bestand an Weihnachtskarten weiter verkauft wird.

 

Die nächste Vorstandssitzung ist am 8. November um 19.30 Uhr im Schützenheim Hohe Steinert und offen für alle.