Zurück

Schulfechtmeisterschaft 2008

Fechtteam des Geschwister-Scholl-Gymnasiums qualifiziert sich für das NRW-Finale

Am Mittwoch, d. 20. Februar 2008, fanden die diesjährigen Schulfechtmeisterschaften in Schwelm statt. Gefochten wurde mit den Waffen Degen und Florett. Es gab jeweils zwei verschiedene Altersklassen, die 8- bis 11-jährigen starteten im Bereich der Schüler und die 12- bis 17-jährigen starteten in der Jugendklasse. Es starteten mit dem Degen in jeder Altersklasse diesmal leider nur 2 Mannschaften. Die jeweiligen Sieger qualifizieren sich für das NRW-Finale.
 
Für unsere Schule startete die Schülermannschaft mit Valentin Enders (Kl. 6a), Victor Selve (Kl. 5a) und Benjamin Sternemann (Kl. 5a), der leider wegen einer Verletzung nicht antreten konnte. Valentin und Victor mussten daher alleine starten. Sie hatten nur einen, aber dafür sehr erfahrenen Gegner: das Team der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund. Es gab eine Hin- und Rückrunde. In jeder Runde musste jeder gegen jeden auf 5 Treffer fechten. In der Hinrunde gewann Valentin all seine drei Gefechte, leider konnte Victor, der erst am Wochenende zuvor seine Turnierreifeprüfung erfolgreich abgelegt hatte, keinen Sieg erringen. Die Gefechte von Benjamin mussten leider als verloren gewertet werden. Somit endete der Mannschaftskampf 3:6 für die Dortmunder. In der Rückrunde konnte auch Valentin nur noch eins seiner drei Gefechte gewinnen und es hieß in der Endabrechnung 1:8 für die Schüler der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund, die als Turniersieger nach Hause fuhren. Für die Schülermannschaft des Geschwister-Scholl-Gymnasiums blieb der 2. Platz.


 
Für die Jugend starteten Charlotte Schmidt (Kl. 9c), Johanna Schmidt und Henrike Enders (beide Kl. 7b). Sie hatten in diesem Jahr leider auch nur einen Gegner: die Mannschaft des Christian-Rohlfs-Gymnasiums Hagen. Auch hier gab es eine Hin- und eine Rückrunde. Doch in der Jugend wurde im so genannten Stafetten-Modus gefochten. Das heißt jeder der drei Fechter eines Teams ficht gegen die drei aus der gegnerischen Mannschaft. Das erste Gefecht endet nach drei Minuten oder bei 5 Treffern für ein Team. Danach wechseln die Fechter und es wird weitere drei Minuten oder bis zu einem Stand von 10 Treffern gefochten. Jeder Fechter des einen Teams ficht gegen jeden Fechter des anderen Teams bis zum Endstand von 45 Treffern oder Zeitablauf.

Das Gefecht der Hinrunde verlief sehr spannend. Nach langem Gleichstand, zuletzt 21:21, konnte sich das GSG-Team absetzten und gewann das Gefecht mit 45:39 Treffern. In der Rückrunde ging das GSG-Team schnell in Führung und baute diese bis zum Stand von 45:25 immer weiter aus. Charlotte, Henrike und Johanna belegten somit den ersten Platz und qualifizierten sich für das NRW- Finale.