Zurück

Den Schüler mit seinen Stärken sehen

WR v. 23.11.2007 - Sie freue sich besonders, dass sich in Lüdenscheid gleich zwei Gymnasien für die individuelle Förderung ihrer Schüler stark machten, und sei zuversichtlich, dass auch noch viele andere Schulen das Gütesiegel erlangen könnten.

V. r.: Landrat Aloys Steppuhn, Schulministerin Barbara Sommer, Ministerialrat Wolfgang Koch, die Schulleiterinnen Antje Malycha und Annette Meyer (Foto: WR)

Mit diesem Ziel vor Augen wirbt die Ministerin zurzeit in einer Veranstaltungsreihe für individuelle Förderung. Warum sie gerade dieses Förderungskonzept für so wichtig hält, machte sie in ihrer Ansprache deutlich und nahm dabei auch Bezug auf die jüngsten Ereignisse; den vereitelten Amoklauf von zwei Schülern in Köln.

"Wir müssen den Menschen in seiner Gesamtpersönlichkeit betrachten", forderte sie. Nur so könne man oft verborgene Talente und Stärken entdecken, lenken und fördern. Es gehe nicht vorrangig darum, Defizite auszumerzen, sondern die Stärken zu stärken. Schließlich, so die Ministerin, "wollen wir auch selbst mit unseren Stärken gesehen werden."

Foto: WR Foto: WR

Wie eine solche individuelle Förderung aussehen kann, stellten die Direktorinnen Antje Malycha (Geschwister-Scholl-Gymnasium) und Annette Meyer (Bergstadt-Gymnasium) anhand der Förderkonzepte ihrer Schulen vor. Beide führten Projekte wie "Lernen lernen" in der Erprobungsstufe, Hausaufgabenbetreuung und Schülercoaching, Arbeitsgruppen und Lernberatung, Kooperation mit externen Partnern und Mitarbeit der Eltern als Bausteine einer individuellen Förderung auf. Beide betonten auch übereinstimmend, wie wichtig für den Erfolg der Projekte das gemeinsame Arbeiten und Lernen sei. Die Abkürzung seines Namens mit BGL interpretiert das Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid daher als "Besser gemeinsam lernen".

Zahlreiche Bild- und Informationstafeln im Foyer der Scholl-Aula boten den Teilnehmern im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit, sich in die Förderkonzepte zu vertiefen, ehe die Veranstaltung mit einer Diskussionsrunde beendet wurde.