Zurück

Weihnachtskonzert erster Klasse auf die Beine gestellt

  Hier geht es zum Fotoalbum.

WR v. 12.12.08 - Kunterbunte Vielfalt und Weihnachtsmusik brachten am Donnerstag-abend über 350 Mitwirkende beim großen Weihnachtskonzert des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter dem Motto „Christmas Time is Here Again” auf einen Nenner.

Mit einem Riesenprogramm, das für jeden etwas zu bieten hatte, stellten Orchester, Ensembles und Solisten der Schule ein musikalisch erstklassiges Zeugnis aus. Viele Klassenorchester, in denen es auch für die, die kein Instrument beherrschen, dankbare Aufgaben gab, brachten sich mit pfiffigen Ideen und tollen Beiträgen in den Abend ein. Dazu begeisterte ein 80-köpfiger Eltern-Schüler-Lehrer-Chor, der mit „Jesus the light of the world” alle Ohren auf die Frohe Botschaft lenkte.

Von Ohrwürmern wie „What a wonderful world” (7a) und „Lemon Tree” (8c) bis zur stimmungsvollen Weihnachtseinstimmung mit „Christmas is all around” (9a) und „Santa Claus is coming on town” (9c) reichte das dreistündige Programm, das in der weihnachtlich geschmückten Schulaula mit immer neuen Überraschungen aufwartete.

Nach dem restlos ausverkauften Konzert am Donnerstag durfte sich Schulleiterin Antje Malycha auch gestern bei der Wiederholung von „Christmas Time is Here Again” über ein volles Haus freuen. Unter Gesamtleitung von Cornelia Heinz trumpften die großen und kleinen Akteure aus Unter-, Mittel- und Oberstufe der Schule mit Filmmusik, Musical-Songs, Blues, Soul, Samba, sanften Pop-Balladen und weihnachtlichem Klangzauber auf. Ulrike Rohlmann führte durch ein Programm, das die Vielfalt des Musiklebens auf der Schule auf anschauliche Weise spiegelte.

„Eine Verheißung in den Ohren” hatten die Sänger der Klassen 5 und 6, die die Zeit um 2000 Jahre zurückschraubten und Hirten erzählen ließen. „Relativ” jung fühlte sich die 7b in der relativ alten Schule. Auf den 150. Geburtstag der Schule nahm der peppige Song Bezug. Klassenorchester, herausragende Talente und kleine, feine Besetzungen („Head over feet”) stellten sich dem Publikum vor. Ein großer Wurf gelang dem Schulorchester, das den „Herrn der Ringe” in die Aula holte und famos ein liebliches Auenland wie drohende Gefahr durch dunkle Mächte skizzierte.

Highlights waren die Darbietung von Schülersprecher Björn Meyer, der mit dem „König der Löwen”-Lovesong „Can you feel the Love tonight” begeisterte, sowie Nora Brameys „Spider's web” und die sentimentale Erinnerung an „Yesterday” mit den Brüdern Nicolas (Trompete) und Dominik Leitgeb (Klavier). Stimmung brachte Laura Wiebe mit „All I want for Christmas is you” in den Saal. Ihr zur Seite standen die Musiker Adam Wieczorek, Christopher Abel und Michael Michen, deren Namen durch das gesamte Programm als wichtige Stützen vieler Darbietungen geisterten.