Zurück

Sport und Spiele für die Mittagspause

Gründung des Staberger Vereins zur Förderung außerunterrichtlicher Aktivitäten

WR v. 19.02.09 - Seit Montag läuft am Geschwister-Scholl- und dem benachbarten Zeppelin-Gymnasium eine „Schnupperwoche". Schülerinnen und Schüler können in der großen Pause nach der 6. Stunde ausprobieren, womit sie sich am besten von den Anstrengungen des Unterrichts erholen können: Bewegung und Entspannungsübungen, aber auch Gesellschaftsspiele stehen zur Auswahl. Betreut werden die Angebote von älteren Schülerinnen und Schülern, die dafür von engagierten Lehrern eigens qualifiziert wurden.



Dank der Landesmittel sei es möglich, den Betreuungseinsatz der Schülerinnen und Schüler mit einem Stundensatz von 6 bis 7 Euro zu honorieren, sagte Dr. Stefan Werth, Leiter des „Zepp". Vielfältiger sei seit dem 1. Februar auch das Förderangebot, das neben Lernberatung und Hausaufgabenbetreuung auch fachliche Hilfestellung im Rahmen des Programms „Schüler helfen Schülern" und Arbeitsgemeinschaften umfasst.

Nicht nur in der Oberstufe, sondern auch bei der Betreuung und Förderung arbeiten die beiden Gymnasien eng zusammen. Damit die Übermittagsbetreuung reibungslos und verlässlich funktioniert, haben die Schulen am 12.01.09 den „Staberger Verein zur Förderung außerunterrichtlicher Aktivitäten" gegründet, der die Maßnahme trägt. Vorsitzende des eingetragenen Vereins ist Christa Cardinal von Widdern, Geschäftsführerin Iris Müller.

Zur Verstärkung des Teams suchen die beiden Gymnasien noch zwei engagierte Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter auf 400-Euro-Basis, die montags bis freitags von 12.45 bis zirka 16 Uhr vor Ort sind. Zu den Aufgaben gehört die Organisierung des Einsatzes der Honorarkräfte, das Auf- und Abschließen von Klassenräumen, die Materialverwaltung oder die Erstellung von Vertretungsplänen.