Zurück

Schulsportwettkämpfe Fechten

Das Damen-Degen-Team (A-Jugend) und das Schüler-Degen-Team des Geschwister-Scholl-Gymnasiums belegten beim Landesfinale in Solingen den
2. Platz

Am Montag, den 09.03.2009 reisten sowohl das A-Jugend-Degen Team als auch das Schüler-Degen-Team des Geschwister-Scholl-Gymnasiums nach Solingen zum Landesfinale der Schulsportwettkämpfe.

Das Schüler-Team, das sich zuletzt bei den Vorentscheidungen in Arnsberg kampflos qualifizierte, freute sich nun mit Johanna Pollmann (5b), Benjamin Sternemann, Victor Selve (6a) und Valentin Enders (7a) auf die Sieger der anderen Regierungsbezirke zu treffen. Im entscheidenden Kampf um den zweiten Platz musste das GSG-Team allerdings der Mannschaft der Friedrich-Albert-Lange Schule aus Solingen den Vortritt lassen. Im Mannschaftsgefecht trat jeder Schüler der GSG-Mannschaft gegen jeden Schüler der Solinger Schule im Einzelgefecht auf 5 Treffer an. Von den neun Gefechten konnte Benjamin Sternemann den einzigen Sieg für die Mannschaft verbuchen. Valentin Enders erzielte in seinen drei Gefechten jeweils ein unglückliches 4:5. Am Ende konnte das Schüler-Team die Silber-Medaille in Empfang nehmen.

In der Altersklasse II (Jg. 92-96) startete wieder das bewährte Damen-Team Henrike Enders, Johanna Schmidt (beide 8b) und Charlotte Schmidt (10c), das sich im Februar als Sieger im Regierungsbezirk Arnsberg für die Teilnahme am Landescup qualifiziert hatte. Für den Regierungsbezirk Düsseldorf startete das Team vom Arndt-Gymnasium in Krefeld. Hier konnten die Scholl-Schülerinnen einen klaren 45:30 Sieg einfahren. Im entscheidenden Kampf trafen die Bergstädter auf die Favoriten des Tages, die Schülerinnen des Tannenbusch-Gymnasiums Bonn. (Kooperation mit Fechtinternat Bonn). Die Bonner Schülerinnen starteten direkt mit einem 5:1 und dominierten den gesamten Kampf. Auch wenn Johanna Schmidt im 3. Gefecht kurzzeitig auf ein 14:14 ausgleichen konnte, siegten am Ende die Bonnerinnen mit 45:30, die mit Stefanie Suhrbier (Deutsche A-Jugend-Meisterin) einen sicheren Trumpf bieten konnten.