Zurück

150 Jahre Geschwister-Scholl-Gymnasium

Scholl-Gymnasium entdeckt Talente

WR vom 15.10.08 - Im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Geschwister-Scholl-Gymnasium" und unter der Leitung von Kunstlehrer Uwe Wolff haben sich die Schüler ein ganz besonderes Thema vorgenommen: Die Stilepochen der letzten 150 Jahren – angefangen vom Realismus bis hin zur Postmoderne. Zum einen haben die Schüler die Motive kopiert, zum anderen haben sie sie auch in ihrer ganz eigenen Art interpretiert.

Das Schuljubiläum steuert jetzt auf den Höhepunkt zu: Am Freitag, 24. Oktober, findet ab 18 Uhr im Brauhaus das große Ehemaligentreffen statt. Einen Tag später, am Samstag, 25. Oktober, wird ab 20 Uhr zum Jubiläums-Schulball in die Schützenhalle eingeladen. An beiden Tagen können Eltern und Ehemalige auch etwas mit nach Hause nehmen: die Jubiläums-Festschrift, eine DVD des 1958 gedrehten Schulfilms „Unter sechs Dächern" und eine Musik-CD, die zeigt, dass die Scholl-Schüler nicht nur malen und zeichnen, sondern auch singen und muszieren können.



Musiklehrerin Cornelia Heinz stellte auch dieses Projekt gestern vor. „Wir haben schon bei den Weihnachtskonzerten gemerkt, dass wir große Talente in unseren Reihen haben. Da wäre es schade gewesen, das nicht auf einer CD festzuhalten." Und die hat eine sehr hohe Qualität. Alle fünften und sechsten Klassen sowie verschiedene Gruppen, Orchester, Lehrer und Eltern werden auf der CD, die ab dem kommenden Donnerstag, 23. Oktober, im Sekretariat der Schule für 10 Euro zu haben ist, zu hören sein.



Das Repertoire reicht vom Samba über Musical, klassischer Musik bis hin zur Filmmusik „Fluch der Karibik". Die Choraufnahmen fanden in der Aula statt, die Solisten gingen dafür ins Tonstudio. „Die CD ist richtig toll geworden", schwärmt Cornelia Heinz. „Und es hat auch sehr viel Spaß gemacht." Ebenso wie die CD ist auch die DVD und Jubiläumsfestschrift zum Preis von 10 Euro ab der kommenden Woche erhältlich.

Die Festschrift beleuchtet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Schule, während der Film die Geschichte des ehemaligen Mädchengymnasiums auf humorvolle Weise lebendig macht.

Der Zuschauer beobachtet in dem 1958 gedrehten Film die Mädchen auf dem Weg in alle sechs Schulstandorte – zuweilen auch Händchen haltend mit den Pennälern des Zepp.
Das Geschwister-Scholl-Gymnasium hat viele Talente in den eigenen Reihen. Gestern hatten die Künstler ihren großen Tag.

Bericht '150 Jahre Kunstgeschichte'