Zurück

150 Jahre Geschwister-Scholl-Gymnasium

150 Jahre Kunstgeschichte                               'Rundgang' durch die Ausstellung

Schüler des Scholl-Gymnasiums haben sich als gute Kopisten den großen Revolutionen der Kunst genähert. Andere feiern den Geburtstag ihrer Schule mit einer CD-Produktion.

Foto: LN

LN vom 15.10.08 - Franz Marcs 'Blaues Pferd' hängt da, 'der Schrei' von Edward Munch, eine abstrakte Komposition von Wassily Kadinsky, Rudolf Hausners 'Adam Massiv'. Natürlich haben nicht die Bestände eine umzubauenden Museums für moderne Kunst den Weg in den langen Flur des Scholl-Gymnasiums (GSG) gefunden, sondern Kopien: 42 Kunstwerke aus jenen 150 Jahren, die das GSG inzwischen alt ist, wurden von Schülern der Wahlpflicht- und der Sekundarstufe II-Kunstkurse aufs Feinste kopiert. Viele von ihnen stellten in Arbeitsphasen, die zum großen Teil außerhalb des Unterrichts lagen, sogar mehrere Werke fertig. Andere gaben ihren Entwurf an andere weiter, die das Bild zuende malten. Das muss eine sehr produktive Werkstattarbeit gewesen sein.

Die Kunstlehrer Uwe Wolff und Jens Kuhrmann sorgten dafür, dass die vielen Epochen dieser an künstlerischen Umbrüchen so reichen Zeit repräsentiert sind. Und so können auch externe Interessenten, die Schulleiterin Antje Malycha herzlich zu einem Besuch der Ausstellung einlädt, durch 150 Jahre Kunstgeschichte wandern.

Produktive Auseinandersetzungen mit den Werken der großen Meister befinden sich auf der gegenüberliegenden Wand: Nicht kopieren, sondern im Stil verschiedener Künstler etwas Neuse schaffen, lautete der Grundsatz für fast 40 weitere Bilder.

Nicht auf Leinwänden sondern auf einer CD hielten die Musikleherinnen Cornelia Heinz und Silvia Greiten die Beiträge der Sänger und Instrumentalisten unter ihren Schülern fest. Rund zehn Mal fuhren sie gemeinsam ins sauerländische Dörfchen Welschen Ennest und nahmen im Tonstudio von Martin Behrendt eine CD auf. Das Spektrum der eingespielten Stücke reicht vom 'Fluch der Karibik', den das Schulorchester eingespielt hat, über Stings 'Englishman in New York' bis zu Jimmy Hendrix 'The Wind Cries Mary'. Michael Michen spielt Chopin und Schüler der Klassen 5 und der Stufe 12 taten sich für Bruno Coulais 'Vois sur ton chemin' zusammen.

Zehn Euro kostet die CD, von der 500 verkauft werden müssen, um die Unkosten zu decken. 1000 wurden gebrannt. Sollten mehr als 500 verkauft werden, kommt der Erlös der Schulmusik zugute.

Bericht 'Scholl-Gymnasium entdeckt Talente'