Zurück

Schüler beweisen Kreativität

Kunstausstellung

WR v. 07.12.09 - Edvard Munchs „Der Schrei", Ausdruck abgrundtiefen Entsetzens, hängt – natürlich in Kopie – einträchtig neben einem Mondrian. Willi Baumeister findet neben Lyonel Feininger Platz. Van Goghs „Schuhe" stecken in Pippi Langstrumpf-Strümpfen - und Caravaggios „Enthauptung des Holofernes" erlebt als Fotografie eine beklemmend realistische Renaissance.



Ein breites Spektrum an Stilrichtungen der bildenden Kunst deckt eine gelungene Gemeinschaftsausstellung von Geschwister-Scholl- und Zeppelin-Gymnasium ab, die am Freitag in der Rechtsanwaltskanzlei Brüßler, Günter und Neumann an der Altenaer Straße eröffnet wurde. Hoch zufrieden zeigte sich Hans-Joachim Brüßler bei der Eröffnung mit der bemerkenswerten Schau, die mindestens bis Februar – voraussichtlich jedoch länger – Flur und Räume der Kanzlei schmücken wird. Mehrere Kunstkurse beider Schulen sind an der Ausstellung beteiligt.

Sehr ansprechende, lebendige Arbeiten, die von Fantasie und Kreativität zeugen, haben Lehrer und Schüler – in der Mehrzahl aus der Oberstufe – für die Schau zusammengestellt.

Die Zehntklässler von Jens Kuhrmann (Scholl), die Zeichnungen zur Schau beigesteuert haben, sind die Jüngsten in der kreativen Runde. Die Künstlergalerie im Warteraum der Kanzlei ist im Kunstunterricht von Uwe Wolff am Scholl entstanden.

Munch, Baumeister, Feininger & Co: Bekannte Werke der Großen haben die Schülerinnen und Schüler mit Augenmaß und künstlerischem Geschick kopiert. Van Goghs Gemälde „Ein Paar Schuhe", das die Kunstgeschichtler vor unzählige Fragen stellt, war den Schülern von Ursula Jogsch-Ganslandt (Zepp) eine intensive Auseinandersetzung wert. Auf individuelle, sehr persönliche Weise haben die Jugendlichen das van Gogh-Bild interpretiert. Mal stecken die ausgetretenen Schuhe in Pippi-Langstrumpf-Strümpfen, mal gibt's statt der ollen Latschen knallrote High Heels zu bestaunen.

Gleichfalls echte Hingucker sind die fotografischen Arbeiten und die surrealistischen Welten auf Papiertüten, die im Kunstunterricht von Cora Turck (Zepp) entstanden sind. Mutig und ambitioniert haben sich die Schüler für ihre Kunstfotos inszeniert. Dass es ihnen Spaß gemacht hat, spricht aus jedem Bild.